Elf neue Vereinsmitglieder Schützenverein Engter mit Entwicklung sehr zufrieden

Von Holger Schulze

Die Gewählten und Geehrten mit (von links) Helmut Witt, Friedhelm Ballmann, Hartmut Gausmann, Jörg Schiermeier, Wilhelm Bergmann, Hans Jürgen Grawunder, Peter Tapken und Inge Unnewehr. Foto: Holger SchulzeDie Gewählten und Geehrten mit (von links) Helmut Witt, Friedhelm Ballmann, Hartmut Gausmann, Jörg Schiermeier, Wilhelm Bergmann, Hans Jürgen Grawunder, Peter Tapken und Inge Unnewehr. Foto: Holger Schulze

Engter. Elf neue Vereinsmitglieder hat der Schützenverein Engter 2017 aufgenommen: Dies war nur einer von mehreren Punkten bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Bei der Becke, die Präsident Helmut Witt in seinem Vorstandsbericht mit Zufriedenheit referierte.

„Wir können auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken“, fasste Witt seine Rückschau auf insgesamt 40 Vereinsaktivitäten zusammen. Das Konzept mit den Zelten auf dem Schützenplatz und die eigenen Aktivitäten hatten sich beim Schützenfest ausgezahlt. Auch Veränderungen beim Kinderschützenfest sowie die Premiere einer anschließenden Helferfete wurden gut angenommen.

Ferner waren dem Verein Investitionen in Höhe von 13000 Euro, hauptsächlich für die Installation von Lichtpunkt-Schießanlagen, im abgelaufenen Schützenjahr möglich gewesen. 2018 soll zusätzlich ein neues Kleinkalibergewehr angeschafft werden.

„Es macht Spaß, ein Mitglied im Schützenverein Engter zu sein. Erzählt es jedem, wie schön es ist, ein Mitglied in einer so tollen Kameradschaft zu sein“, mit diesen Worten beendete Helmut Witt seinen Vorstandsbericht und wurde nach den Berichten der beiden Sportleiter, der Kassiererin, der Kassenprüfer sowie nach der Entlastung des Vorstandes gleich wieder als Wahlleiter aktiv.

Wiederwahl hieß bei diesen Vorstandswahlen das Stichwort. Peter Tapken als zweiter Vorsitzender, Friedhelm Ballmann als Sportleiter, die stellvertretende Schriftführerin Sabine Winter, die Damensportleiterin Erika Windhorn, Jörg Schiermeier als Beisitzer sowie Hartmut Tepe und Inge Unnewehr in der gleichen Position stehen weiterhin dem Verein in diesen Ehrenämtern zur Verfügung.

Auch wenn bei den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften etliche Mitglieder nicht anwesend waren, beinhaltete die Liste von Helmut Witt eine ganze Reihe von Namen und diese wurden natürlich auch aufgerufen. Wilhelm Bergmann und Thorsten Hackbarth gehören den Engteraner Schützen seit 25 Jahren an. 40 Jahre mit dabei sind Wilhelm Bruning, Hans Jürgen Grawunder, Anneliese Jünger, Dieter Kasper und Hartmut Gausmann. Rolf zur Mühlen wurde in Abwesenheit für seine 50-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

„Weiter so!“, gab Helmut Witt zum Gesamtabschluss der Mitgliederversammlung als Motto für das Jahr 2018 aus, nachdem er zuvor nochmals die positive Mitgliederentwicklung, den „Königshof, der richtig Gas gibt“, sowie das verbesserte Image des Vereins und die zurzeit sehr gute Unterstützung aus der Bevölkerung herausgestellt hatte.