Sitzung am 8. Februar Bramscher Politik entscheidet über Hundefreilauf

Von Heiner Beinke

An der Böschung der B68 entlang führt der Weg zum künftigen Hundefreilauf hinter dieser Pferdewiese. Die Strecke ist jetzt schon bei Hundefreunden beliebt. Foto: Heiner BeinkeAn der Böschung der B68 entlang führt der Weg zum künftigen Hundefreilauf hinter dieser Pferdewiese. Die Strecke ist jetzt schon bei Hundefreunden beliebt. Foto: Heiner Beinke

Bramsche. Bekommt Bramsche eine Freilauffläche für Hunde? Eine Vorentscheidung fällt am Donnerstag, 8. Februar, wenn sich Ortsrat Bramsche und der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt die Verwaltungsvorlage beraten. Die sieht einen solchen Platz an der Straße Zu den Lohwiesen vor.

Wie berichtet, hatte die Verwaltung diese Fläche kurzfristig als Ersatz für die ursprünglich angedachte Fläche in den Dobbenwiesen auf der anderen Seite der Bundesstraße ins Gespräch gebracht. Auf dieser neuen, 3600 Quadratmeter großen Fläche zwischen Umgehungsstraße und Bahnlinie seien „keine Auswirkungen auf benachbarte Wohnbebauung und Untersuchungen hinsichtlich der Schutzgüter Boden, Natur und Landschaft zu erwarten“, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Auch deshalb fallen die Kosten mit geschätzten 17 500 Euro deutlich geringer aus.

Beliebte Strecke

Die unbefestigte Zuwegung zur Freilauffläche entlang der Böschung der Umgehungsstraße wird schon heute von vielen Hundefreunden genutzt, die dann entlang der Hase, entweder in Richtung Tuchmacher-Museum oder in Richtung Achmer spazieren gehen. Im Ortsrat Bramsche ist deshalb auch schon einmal gefordert worden, diesen Weg zu befestigen. Die Freilauffläche ist dann vor dem dortigen Acker vorgesehen. Derzeit ist die Fläche nach Auskunft der Verwaltung als Pferdewiese verpachtet. Der Pachtvertrag könne zum 1. Oktober dieses Jahres gekündigt werden.

Die Sitzung des Ortsrates Bramsche beginnt am Donnerstag, 8. Februar, um 17.15 Uhr im Ratssaal. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt tagt dort anschließend ab 18 Uhr.