Aktion des Weltgebetstages Bramscher sammeln Stifte für syrische Mädchen

Von Holger Schulze

Mit Stiften, die sonst im Müll gelandet wären, wollen die kfd-Frauen Monika Elberg, Gabriele Knölker, Anette Teckemeyer und Maria Drieschner (von links) syrische Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon durch Bildung stark machen. Foto: Holger SchulzeMit Stiften, die sonst im Müll gelandet wären, wollen die kfd-Frauen Monika Elberg, Gabriele Knölker, Anette Teckemeyer und Maria Drieschner (von links) syrische Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon durch Bildung stark machen. Foto: Holger Schulze

Bramsche. „Stifte machen Mädchen stark“ ist eine Aktion, zu der das Organisationsteam des Weltgebetstages aufgerufen hatte. Auch die KFD-Frauen aus Bramsche haben sich daran beteiligt.

Bei der Aktion geht es darum, von Flensburg bis Berchtesgaden ausgediente Schreibgeräte einzusammeln und an die Firma BIC weiterzuleiten. Dieser Produzent unter anderem von Schreibwaren recycelt das Material und spendet pro Stift einen Cent für syrische Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon.

Durch das Sammeln von Stiften unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus Lehrern und Psychologen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingslager im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Ausgediente Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel wie „Tipp-Ex“-Fläschchen, Füllfederhalter und Patronen werden durch diese Aktion in Schulmaterial für die Mädchen im Flüchtlingslager umgewandelt, wobei 450 Stifte Lernutensilien für ein Mädchen ergeben.

In Bramsche nahmen von November bis Anfang Januar neben der katholischen Gemeinde auch die Martinusschule und die Kita sowie die Stadtverwaltung an der Sammelaktion teil. 20 Kilo, die hier sonst als Abfall entsorgt worden wären, können jetzt beim Bistum in Osnabrück abgeliefert werden und werden von dort aus an den endgültigen Empfänger weitergeleitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN