A-Jugend gegen Anderten Bramscher Handballer beginnen mit einem Heimspiel

Christian Bergmann beim Torwurf. Archivfoto: Rolf KamperChristian Bergmann beim Torwurf. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Am Sonntag, 14. Januar 2018, empfangen die Landesliga-Handballer des TuS Bramsche um 17 Uhr die HSG Altes Amt Friesoythe. Im Vorfeld spielt die A-Jugend des TuS um 15 Uhr gegen die TSV Anderten.

Obwohl das Training in den vergangenen Wochen aufgrund von Verletzungen und Urlaub einzelner Akteure nicht optimal lief, ist TuS-Trainer Christoph Müller insgesamt zufrieden: „Im Angriff finden wir bereits gute Lösungen, in der Abwehr müssen wir noch variabler werden. Daran haben wir hart gearbeitet.“

Gegner nicht unterschätzen

Die Liganeulinge aus Friesoythe sind für einen Aufsteiger beachtenswert stark in die Saison gestartet und belegen derzeit Rang sieben. „Sie verfügen über ein spielstarkes und ausgeglichen besetztes Team rund um Torjäger Nils Albers. Sie können ein hohes Tempo gehen“, weiß Müller zu berichten und folgert: „Deshalb werden wir sie auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, auch wenn wir natürlich zuhause dominant auftreten wollen und uns als Favorit sehen.“

Personell sind bis auf den Langzeitverletzten Schlussmann Tobias Geese alle Mann an Bord. Zudem sollen die A-Jugend-Youngsters Massimo Franz, Jonas Landwehr und Lars Meyer den TuS-Kader ergänzen.

A-Junioren in der Verbandsliga

Das Jugendteam von Trainer Geese spielt künftig in der Verbandsliga Süd, nachdem die Oberliga-Vorrunde auf dem siebten Platz abgeschlossen wurde. In der ersten Partie der neuen Runde geht es nach Geeses Einschätzung gleich „gegen die wohl stärkste Mannschaft der Liga.“

Bramsches Jugendtrainer stellt heraus, dass einige Kaderspieler des TSV Anderten gleichzeitig A-Jugend-Bundesliga in Hannover-Burgdorf oder Hildesheim spielen. „Wenn die dabei sind, wird es natürlich noch mal deutlich härter für uns.“

Aber auch so respektiert Geese die Spielweise des Gegners: „Sie spielen aus einer sehr kompakten 6:0-Abwehr heraus und beherrschen ein sehr schnelles Umschaltspiel.“

Dieses will der Bramscher Übungsleiter konsequent unterbinden und ebenso einige Ballverluste in der Offensive vermeiden, um den Gästen „keine einfachen Toren zu schenken.“

Bisher stehen alle Spieler des kleinen Kaders, der wie immer mit Talenten aus der eigenen B-Jugend verstärkt wird, zur Verfügung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN