Umfrage bei Besuchern und Händlern Diskussion auf Bramscher Markt über Fleischkonsum

Das Ehepaar Pohlmann lebt vom Fleischverkauf. Trotzdem - oder gerade deswegen - ist ihnen der bewusste Umgang mit ihren Produkten wichtig. Auch die Kundschaft sei kritischer geworden und erkundigt sich zunehmend nach Herkunft und Haltung der Tiere. Foto: Bastian RabeneckDas Ehepaar Pohlmann lebt vom Fleischverkauf. Trotzdem - oder gerade deswegen - ist ihnen der bewusste Umgang mit ihren Produkten wichtig. Auch die Kundschaft sei kritischer geworden und erkundigt sich zunehmend nach Herkunft und Haltung der Tiere. Foto: Bastian Rabeneck

Bramsche. Umweltschützer sind der Meinung, dass die Deutschen ihren Fleischkonsum halbieren sollten. Die Fleischindustrie sieht dagegen die Entscheidungsfreiheit der Bürger bedroht. Die Besucher und Händler des Bramscher Wochenmarktes haben ihre eigene Meinung zu dem Thema.

„Selbst bei uns kommt nicht jeden Tag Fleisch auf den Tisch. Alles geht aber nichts muss“, sagt Rosi Pohlmann. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Frank Pohlmann betreibt sie auf dem Bramscher Wochenmarkt einen Stand für Frischgeflügel und Wildspez

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN