Veränderungen stehen an Leerstände: Was tut sich in der Bramscher Innenstadt?

Seinen Standort verlagern wird Peter Kasanowski mit seinem Staubsaugerservice: Er zieht in das ehemalige „Loft3“ am Bramscher Brückenort. Den jetzigen Laden wird er aber weiter nutzen. Foto: Björn DieckmannSeinen Standort verlagern wird Peter Kasanowski mit seinem Staubsaugerservice: Er zieht in das ehemalige „Loft3“ am Bramscher Brückenort. Den jetzigen Laden wird er aber weiter nutzen. Foto: Björn Dieckmann

Bramsche. Zwei Geschäftsflächen in der Bramscher Innenstadt werden in Kürze wieder genutzt. Doch es wird weiterhin auch Leerstände geben.

Als Sorgenkind der Bramscher Innenstadt muss immer noch der Brückenort gelten – und das nicht erst seit Neuestem, und obwohl es dort Frequenzbringer wie das Schuhhaus Deichmann und das Modehaus Böckmann gibt, das gerade erheblich erweitert wurde und derzeit renoviert wird. Trotzdem: Vier Geschäfte stehen dort leer. Das ehemalige „Sabines große Größen“ schon seit Längerem, eine ehemalige Apotheke und das daneben liegende Geschäft noch länger.

Seit einigen Monaten auch das frühere Bekleidungsgeschäft „Loft 3“ – dieses allerdings nicht mehr lange: Peter Kasanowski hat die Geschäftsräume angemietet und wird dort in Kürze seinen Staubsaugerservice neu eröffnen, den er bereits seit längerer Zeit nur ein paar Häuser entfernt ebenfalls am Brückenort betreibt. Den jetzigen Laden will Kasanowski nach eigenen Angaben zunächst weiter behalten, „als Schaufensterfläche und Lager“.

Einen einzigen Leerstand gibt es derzeit an der unteren Großen Straße, im einstigen Backshop neben Uhren Lammers. Doch auch das wird sich bald ändern: Der Hauseigentümer, der die Räume zwischenzeitlich auch schon der Stadtjugendpflege überlassen hatte, hat einen neuen Mieter gefunden. „Zum 1. April wird das neue Geschäft voraussichtlich starten“, sagt er. Um wen es sich handelt, will er aber noch nicht sagen. „Das habe ich mit meinem Vertragspartner so vereinbart.“. Nur so viel: Es handele sich um eine Firma, die „im weitesten Sinne im Gesundheitsbereich“ tätig sei.

In der Harfleur-Passage steht derweil der Laden leer, in dem bis zum Sommer 2017 das jetzt im Spritzenhaus beheimatete PC-Geschäft „Bit-Store“ war. Es gebe Interessenten für eine Nachfolge, sagt der Eigentümer. Die Gespräche laufen aber demnach noch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN