Fahrzeug umgekippt Lkw-Fahrer zwischen Pente und Achmer verunglückt

Auf den durch Regenfälle aufgeweichten Seitenstreifen ist am Donnerstagnachmittag ein Lkw auf der Kreisstraße zwischen Pente und Achmer geraten. Das Fahrzeug kippte um, der Fahrer verletzte sich. Fotos: Björn DieckmannAuf den durch Regenfälle aufgeweichten Seitenstreifen ist am Donnerstagnachmittag ein Lkw auf der Kreisstraße zwischen Pente und Achmer geraten. Das Fahrzeug kippte um, der Fahrer verletzte sich. Fotos: Björn Dieckmann

Pente. Auf der Achmerstraße zwischen Pente und Achmer ist am Donnerstagnachmittag ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen. Er musste aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Der Fahrer war von der B68 kommend in Richtung Achmer unterwegs. Kurz vor dem Ortseingangsschild sei ihm, so gab er gegenüber der Polizei an, ein anderer Lkw entgegengekommen. Da dieser zu weit mittig auf der Straße gefahren sei, habe er ausweichen wollen.

Als der Mann mit seinem Lkw mit den Hinterreifen auf den nach den Regenfällen durchweichten Seitenstreifen der Kreisstraße kam, gab es kein Halten: Das Fahrzeug schlitterte, so zeigen es die Furchen neben der Straße, noch rund 50 Meter weiter und kippte dann zur Seite.

Weil sich der Fahrer nicht selbst befreien konnte, wurde neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Feuerwehr alarmiert, die die Frontscheibe zerstörte und dem Mann dadurch den Ausstieg ermöglichte.

Die Feuerwehr trennte die Frontscheibe aus dem Lkw, um den Fahrer zu befreien.

Nach ersten Informationen erlitt er keine schwerwiegenden Verletzungen, wurde aber in ein Krankenhaus gebracht. Die Achmerstraße war während der Rettungsarbeiten im Bereich des Unfallortes vollgesperrt, im Anschluss zunächst einspurig befahrbar. Für die Bergung des Lkw sollte die Straße möglicherweise erneut gesperrt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN