Ein Artikel der Redaktion

Kabarett, Comedy und mehr Bramscher Kulturabo Frühjahr 2019 vor dem Start

Von Hildegard Wekenborg-Placke | 04.12.2018, 14:33 Uhr

Comedy, Kabarett und Musik bietet das neue Bramscher Kulturabo Frühjahr 2019. Start im Kino "Universum" ist am 16. Januar 2019.

Die Reihe beginnt am 16. Januar 2019 um 20 Uhr mit Andrea Bongers, die mit ihrem Programm "Gebongt - Mutti hat sturmfrei" in das Universum Filmtheater kommt. Stamm-Abonnenten dürfte sie noch aus dem Jahr 2015 bekannt sein bereits mit ihrer Frauencomedy, damals unter dem Titel "Bis in die Puppen" , in Bramsche auf der Bühne stand. Diesmal ist die "Super-Mutti" ein bisschen älter geworden, Der früheren Helikopter-Mom stellt sich eher die Frage, wo sie sich zwischen Jugendwahn und Schaukelstuhl positionieren soll. Als Begleiter hat die virtuose Puppenspielerin Bongers wieder ihre textilen Alter Egos dabei, die sie schmeichelnd und stichelnd begleiten. Einzelkarten kosten im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 17 Euro.

Weiter geht es am 15. Februar, ebenfalls um 20 Uhr im Universum mit den "Dresdner Salondamen", die sich in Bramsche durch etliche Auftritte bereits ein treues Stammpublikum erworben haben. Unter dem Motto "Ich bin von Kopf bis Fuß..." präsentieren sie Evergreens und Filmmusik der 1920er bis 1950er Jahre. Hier kosten die Einzelkarten im Vorverkauf 19 und an der Abendkasse 22 Euro.

Im Sommer begeisterte er noch als ältester Teilnehmer bei der RTL-Show "Let's Dance" und verwies letztlich Model Barbara Meier und Moderatorin Judith Williams auf die Plätze. Am 7. März 2019, 20 Uhr steht Ingolf Lück jetzt auf der Universums-Bühne. Vier Jahre nach "Ach Lück mich doch" seziert er in seinem neuen Programm "Sehr erfreut! Die Comedy Tour 2019" auf gewohnt charmante Weise eine Welt, die sich für viele mittlerweile einfach zu schnell dreht und widmet sich dabei unter anderem der Frage, wie man sich verhalten soll, wenn man in einem Döner ein 50-Cent-Stück findet. Einzelkarten kosten hier im Vorverkauf 18 und an der Abendkasse 22 Euro.

Am 24. April ist dann um 20 Uhr der Kabarettist René Sydow mit seinem Programm "Die Bürde des weisen Mannes" in der Tuchmacherstadt zu Gast. Von der Bühne herab stellt er seinem Publikum unter anderem die Frage, warum die Welt nicht klüger wird, wenn doch der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Oder warum Menschen bei allem Reichtum in der Welt verarmen? In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises um so intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies WLAN? Einzelkarten kosten im Vorverkauf 16, an der Abendkasse 18 Euro.

Klassik-Crossover? Klavierkabarett? Anne Folger verbindet in "Selbstläufer" am 15. Mai 2019 virtuoses Klavierspiel mit scharfzüngiger Kleinkunst, sie erzählt von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach, von Debussy, der mit Apple fusioniert oder von Verdis posthumem Protest gegen das Aida-Kreuzfahrtimperium. Einzelkarten im Vorverkauf für 15 Euro, an der Abendkasse 18 Euro.

Last, but not least behaupten "Die Becker und Frau Sierp" am 6. Juni 2019 um 20 Uhr "Deine Gene braucht kein Mensch". Zwei Halbschwestern, die sich von Herzen hassen, stehen hier auf der Bühne, ein emotionales Atomkraftwerk die eine, die abgelaufene Schlaftablette die andere, wie es in der Ankündigung des Veranstalters heißt. Frau Sierp, eine frühpensionierte Lehrerin mit Kinderphobie, die sich im Selbstmitleid so richtig wohlfühlt, Die Becker, eine Frau, die sich von Mann zu Mann und von Hartz IV-Antrag zu Hartz IV-Antrag hangelt. Beide haben nur eines gemeinsam: eine Mutter und kein Geld. Aber wohin jetzt mit Mama? Einzelkarten 18 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse 21 Euro.

Die Abos für alle Veranstaltungen sind zum Preis von 83 Euro im Filmtheater Universum, beim Buchladen am Münsterplatz und bei Spielwaren Twenhäfel erhältlich.