Ein Artikel der Redaktion

Spende von Steinfelder Firma Schutzvisiere für Hauptschule und Realschule in Bramsche

Von noz.de | 08.06.2020, 18:01 Uhr

Über eine Spende von Schutzvisieren freuen sich die Hauptschule und die Realschule in

Die Organisation des Schullalltages unter Coronabedingungen stellt höchste Anforderungen an die Bramscher Schulleitungen und Lehrer. Die Schüler sind über die zu ihrem Schutz organisierten Maßnahmen von der Schule gut informiert worden und halten sich an die Hygieneregeln. Im Vorfeld waren die letzten Wochen deshalb arbeitsreich geprägt von der Planung und Umsetzung aller notwendigen Vorsichtsmaßnahmen: Die Neueinteilung in den Klassen, die Neuordnung im Klassenraum, die Aufenthalts- und Laufwege der Schüler, eine neue Pausenordnung und der individuelle, persönliche Schutz beginnend beim regelmäßigen Händewaschen bis zum Tragen der Atemschutzmasken.

Hierzu leistet die Firma Syntech Plastics aus Steinfeld mit einer Spende nun einen weiteren Beitrag. Das Unternehmen produziert normalerweise Kunststoffbauteile beispielsweise für die Automobil- und Möbelindustrie. Im Zuge der Corona-Pandemie in Deutschland erweiterte die Gründerfamilie Karaoglu dann ihr Spektrum um die Herstellung von Gesichtsschutzvisieren.

Als Beitrag zur Bewältigung der Krise beschloss die Firmeninhaber, die ersten 10.000 Visiere als karitative Maßnahme an Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Kindergärten und Schulen zu spenden. Durch einen persönlichen Kontakt im Kollegium der Hauptschule wurde die Übergabe der Visiere vereinbart, die nun den Lehrern und Schülern beider Schulen eine besseren Sichtkontakt gestattet, als es mit den herkömmlichen Atemschutzmasken möglich ist. Dorte Hierse, Schulleiterin der Hauptschule, und Barbara Otte-Becker, Schulleiterin der Realschule, sich im Namen ihres Kollegiums für die großzügige Spende.

TEASER-FOTO: