Ein Artikel der Redaktion

Zum zweiten Mal Projektzirkus Grundschüler begeistern in Achmer als Artisten

Von Holger Schulze | 15.02.2019, 15:55 Uhr

Nur drei Tage lang haben die Kinder der Bühner-Bach-Schule in Achmer eifrig geübt. Aber schon vor der großen Galavorstellung am Donnerstagabend lobt Marcello Maatz vom Projektzirkus Bellissimo: „Es sind Topartisten geworden“.

Zum zweiten Mal nach 2015 war der Maatz mit seiner Familie in Achmer, um aus Grundschülern innerhalb kürzester Zeit eine Artistentruppe zu formen, die ein rund zweistündiges Unterhaltungsprogramm präsentieren kann.

„Heute ist der große Tag. Seit Montag drehte sich alles um das Thema Zirkus. Zwei Stunden täglich haben die Kinder geübt und ein tolles Programm auf die Bühne gestellt“, freute sich auch Schulleiterin Stefanie Miletic auf die Vorstellung. „Es ist einfach faszinierend, wie die Kinder regelrecht aufblühen und sich Dinge trauen, die davor nur schwer vorstellbar waren. Jedes Kind hat seine Rolle und ist stolz darauf“, lautete das Fazit von Miletic aus den Projekttagen, in denen sich auch im Unterricht alles um das kunterbunte Zirkusleben drehte.

Das Zelt war ausverkauft bis auf den letzten Platz. Der Duft von frischem Popcorn zog durch das Rund und Beifall war bereits vor dem Start zu hören. Im Zirkus Bellissimo herrschte durchgängig eine Stimmung, die geeignet gewesen wäre, bei so manchen professionellen Artisten wehmütige Erinnerungen an Glanzzeiten ihrer Zunft hervorzurufen.

Sportfreundliche Schule

Dass die Bühner-Bach-Schule seit Jahren als „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet ist, war bereits bei der Programmeröffnung zu sehen. Rad schlagende Mädels wirbelten durch die Manegen und wurden frenetisch vom Klatschen des Publikums angefeuert.

Es sollte ein Abend werden mit allem, was zu einer tollen Zirkusatmosphäre dazugehört. Zu sehen waren gelenkige Akrobaten, der Zauber der Magie mit den Los Dolchos und der mit etlichen Degen durchstochenen quadratischen Zauberkiste nebst lebendem Inhalt. Witzige Clowns. Streng dreinblickende Fakire auf Nagelbrettern und Glasscherben. Geschickte Jongleure

und hüftschwungstarke Hula-Hoop Mädchen. Anmutige Drahtseilartistinnen, kräftige Turner in ihrem Ringeldress

sowie wagemutige Akrobaten am Trapez oder im Luftring, hoch über der Manege.

All dies setzte das Team vom Zirkus Bellissimo mit farbenfrohen Kostümen, fetziger Musik, Disconebel und einer stimmungsvollen Lichtshow wirkungsvoll in Szene.

Das Besondere an dieser Galavorstellung waren allerdings nicht artistische Höchstleistungen. Die Sensation des Abend bestand aus dem Stolz der Kinder, die sich in Gemeinschaft als Gestaltende und über ihre eigenen Grenzen hinausgewachsen erleben durften. Der Zauber in den Gesichtern der Kinder, die nach vollbrachter Leistung mit aller Berechtigung stolz auf sich sein durften, schuf eine wunderbare Stimmung im Zelt.

In Kombination mit den Reaktionen der sicherlich ebenso stolzen Eltern und Großeltern, die durch ihre echte wie lebhaft gezeigte Freude am Gezeigten zum ergänzenden Teil der Vorstellung wurden, ging von diesem Zirkusabend eine Faszination aus, die so nicht immer unter einem Zirkuszelt zu finden ist.