Ein Artikel der Redaktion

Zum Welttag des Buches 2019 Heseper Grundschüler kreieren mit Jana Walczyk Buchcover

Von Holger Schulze | 26.04.2019, 16:36 Uhr

Traditionell wird jedes Jahr in der Grundschule Hesepe der Welttag des Buches am 23. April mit spannenden Projekten umgesetzt. Da 2019 dieses Datum noch in die Osterferien fiel, war es erst am Freitag danach möglich, diese Form der schulischen Leseförderung im Unterricht stattfinden zu lassen.

Auf dem Stundenplan standen zwei verschiedene Illustrationsprojekte. Die Klassen eins und zwei waren von ihren Lehrerinnen aufgefordert worden, die Abenteuer der beiden Schulmäuse Hesi und Pesi mit eigenen Zeichnungen und Sprechblasen zu versehen.

Etwas professioneller unterstützt verlief der Weltbuchtag für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen drei und vier. Finanziert vom Förderverein konnte Jana Walczyk für einen Workshop engagiert werden.

Zwanzig Jahre ist es her, dass Jana Walczyk noch selbst in Hesepe zur Grundschule ging. Inzwischen ist die studierte Designerin und Illustratorin seit zweieinhalb Jahren sehr erfolgreich selbstständig, hat bereits 12 Bücher illustriert und kann sich über die Nachfrage bezüglich ihrer Arbeit nicht beklagen.

Im ersten Teil des Workshops schilderte Jana Walczyk den Grundschülern zunächst einmal ihren Arbeitsalltag, einschließlich der Zusammenarbeit mit den Kinderbuchautoren und den Verlagen. Außerdem bekamen die Kinder eine Geschichte von ihr vorgelesen.

Nach der Pause besprach Jana Walczyk mit den Schülern, wie ein Buch aufgebaut ist und was man vor allem bei der Herstellung eines Covers zu beachten hat.

Um kreatives Denken, das Finden eines knackigen Titels sowie um Ideen, wie denn der Buchinhalt bestmöglich bereits auf dem Cover visualisiert werden kann, ging es im zweiten Theorieteil, nach dem sich die Schulkinder dann schließlich selbst an die Arbeit machen durften.

Sich selbst das Thema für eine eigene Abenteuergeschichte ausdenken und einen dementsprechenden Titel zeichnen, dies war für die Grundschüler keine große Herausforderung. Rasch fielen den Mädchen und den Jungs etliche Aufhänger für das Titelblatt ein, und schon ging es mit Eifer an die Herstellung der verschiedenen Titelseite.