Ein Artikel der Redaktion

Feuerwehreinsatz Stoppelfeld in Pente abgebrannt

Von Björn Dieckmann | 06.08.2019, 18:50 Uhr

Im Bramscher Ortsteil Pente ist am Dienstagnachmittag ein Stoppelfeld nahezu vollständig abgebrannt.

Auch wenn es nicht mehr ganz so heiß ist wie noch vor zwei Wochen: Die Trockenheit ist enorm und birgt die große Gefahr, dass es zu Bränden kommt. So auch am Dienstagnachmittag in Pente: Im Bereich Laubuschweg, direkt an der Achmerstraße fing dort ein Stoppelfeld Feuer. Das Feld brannte innerhalb kurzer Zeit nahezu komplett ab. Bedingt durch den Wind, griff das Feuer auch auf nebenstehende Bäume und einen Garten über.

Wie bereits bei verschiedenen Feldbränden in den vergangenen Wochen kam auch jetzt wieder ein von einem Landwirt bereitgestellter Trecker zum Einsatz, der ein mit Wasser gefülltes Güllefass zog. Damit steht am Einsatzort ein größeres Reservoir an Löschwasser zur Versorgung.

In diesem Zusammenhang haben die Freiwilligen Feuerwehren der Umgebung jüngst an Verkehrsteilnehmer appelliert, im Einsatzfall nicht nur auf Feuerwehrfahrzeuge mit Blaulicht und Signalhorn acht zu geben, sondern entsprechend auch auf nachfolgende Trecker, damit auch diese schnell zum Einsatzort gelangen können.