Ein Artikel der Redaktion

Artenvielfalt entdecken Auf den Spuren der Wildblumen am Alfsee

Von Heiner Beinke | 04.09.2019, 09:03 Uhr

Die Bewahrung der Biologischen Vielfalt ist auch für viele Bramscher ein zentrales Thema. Die Biologische Station Haseniederung am Alfsee will bei einem Wildblimenspaziergang zeigen, was es am Wegesrand auch für den heimischen Garten zu entdecken gibt.

„Biologische Vielfalt im Osnabrücker Land bewahren - Wie geht das?" Diese Frage will Ramona Herfurt von der Station mit Teilnehmern ergründen. Am 8. September werden von 9.30 bis 11.30 Uhr verschiedene Lebensräume wie trockene Wiesen oder frische Wiesen und Gräben am Alfsee erkundet.

Weiterlesen: Biologische Station startet Umweltprojekt

Auf den eher trockenen und nährstoffarmen Wiesen und entlang des Wegrandes begeisterten die filigranen weißen Blüten der Wilden Möhre, das gelb-orange-farbige Echte Leinkraut, und am Deichhang direkt entlang der Straße auch das blaue Berg-Sandglöckchen, welches von Juni bis Oktober mit etwas Glück auf nährstoffarmen, besonnten, sandigen und eher trockenen Standorten beobachtet werden kann.

Pflanzenbestimmung

Auf verschiedenen Wegen werden die Teilnehmer mit Wildpflanzen vertraut gemacht: mit Bestimmungsbuch oder mit dem Handy über Pflanzen-Apps, wie Plant net oder Google lens. Von ein paar nicht gefährdeten Wildpflanzen (nicht auf der Roten Liste für Pflanzen stehend) können Samen für den Eigenbedarf im Garten gesammelt werden. "So können Wildpflanzenarten eine tolle Alternative oder Ergänzung für unsere Gärten sein: sie sehen sehr schön aus, brauchen weniger Pflege und bieten viel Nahrung für unsere Insekten," erklärt Ramona Herfurt.

Anmeldung

Treff ist am Sonntag, 8. September, um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz des Betriebshofes am Alfsee. Anmeldungen werden bis zum 4. September unter herfurth@haseniederung.de oder per Telefon: 0176/62591436 entgegengenommen.

TEASER-FOTO: