Ein Artikel der Redaktion

Symbolischer Spatenstich „Hinter dem Busche“ in Hunteburg wird erschlossen

Von PM. | 24.03.2016, 21:06 Uhr

Die Gemeinde Bohmte hat mit dem Bebauungsplan „Hinter dem Busche“ die Voraussetzung für die Ausweisung von acht Wohnbaugrundstücken geschaffen.

Die Grundstücke, die über die Kommunale Siedlungs- und Entwicklungsgesellschaft Wittlage vermarktet werden, sind zukünftig über die Straßen „Am Schelenbusch“ und Wilhelm-Kobbe-Straße erschlossen. Um während der Bauphase Schäden an der bereits verkehrsberuhigt ausgebauten Straße „Am Schelenbusch“ zu vermeiden, ist zeitlich befristet eine Erschließungsstraße vorgesehen, über die der Baustellenverkehr erfolgt.

Zum Spaten gegriffen

Zu dieser Erschließungsstraße hat die Firma Wübker aus Damme die Arbeiten aufgenommen. Beim offiziellen Spatenstich griffen Bürgermeister Klaus Goedejohann, Ortsbürgermeister Norbert Kroboth, Fachdienstleiter Alf Dunkhorst und Jürgen Everding von der ausführenden Firma beherzt zum Spaten.

Bis Ende März laufen die Erschließungsarbeiten noch – ab April können dann die Bauherren das Geschehen „Hinter dem Busche“ bestimmen und mit dem Bau Ihrer Wohnhäuser beginnen.

Von den insgesamt acht Grundstücken sind bereits fünf verkauft, beziehungsweise stehen zum Verkauf an. Die drei weiteren Grundstücke sind bereits reserviert. „Die hohe Nachfrage nach Baugrundstücken zeigt, dass die Ausweisung von Wohnbauflächen derzeit eines der zentralen Anliegen der Kommunalpolitik ist und man somit auf dem richtigen Weg ist“, so Goedejohann.

Nachfrage ist gestiegen

Ortsbürgermeister Kroboth weist darauf hin, wie wichtig es ist, dass in Hunteburg Wohnbauflächen ausgewiesen und entwickelt werden, da in den vergangenen Jahren die Nachfrage nach Wohnbauland wieder stark gestiegen ist. Mit dem Baugebiet „Hinter dem Busche“ kann dieser Nachfrage zumindest teilweise nachgekommen werden. „Politik und Verwaltung arbeiten aber auch weiterhin daran, neue Wohnbauflächen in Hunteburg auszuweisen, um gerade auch für die Hunteburger Möglichkeiten zu schaffen, in ihrer Heimat ein Eigenheim zu errichten“, betont der Ortsbürgermeister.

Teilweise Lückenschluss

Bürgermeister Goedejohann freut sich, dass mit diesem Baugebiet eine Verdichtung und ein teilweiser Lückenschluss innerhalb der Ortschaft Hunteburg erreicht werden kann. Das starke Interesse an Baugrundstücken in Hunteburg zeigt, dass die Ortschaft mit ihren gewachsenen Strukturen und ihrer Geschäftswelt und Infrastruktureinrichtungen bei den Einwohnern sehr beliebt und nachgefragt ist.