Ein Artikel der Redaktion

Kästner-Grundschule feierte Ein nicht alltägliches Abschiedsgeschenk in Bohmte

Von Helge Holz | 28.07.2014, 13:31 Uhr

Endlich Wochenende und die Ferien vor Augen – lässt sich so etwas noch steigern? Natürlich, erst recht, wenn man, wenn frau zu einer eingeschworenen Gemeinschaft gehört. Doch bevor nun die Schüler und Schülerinnen der Erich-Kästner-Grundschule mit den Familien zu ihren Reisezielen aufbrechen, stand noch eine ganz wichtige Aufgabe auf dem Stundenplan: viel Spaß haben!

Auch in diesem Jahr hatte die Schulgemeinschaft zu ihrem traditionellen Sommerfest eingeladen. Gleich ein Dutzend Spielstationen lockten die Familien in die Tilingstraße. Dabei hatten die Kleinen im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl. Schließlich mussten sich die Steppkes entscheiden, bei welcher Station sie ganz genau starten sollen. Beim Sackhüpfen, beim Werfen der Wasserbomben oder doch beim Balancieren und Jonglieren auf dem schmalen Steg? Doch egal wo sie nun mit ihrer Tour auch begonnen haben, das Strahlen in ihren Gesichtern zeigte deutlich, dass sie sich für das Richtige entschieden haben.

Neben den Pädagogen hatten sich auch die Eltern ins Zeug gelegt, um aus diesem Nachmittag ein perfektes Schulfest zu machen. Allein 70 Torten hatten die Väter und Mütter gebacken. Wie fest die Schule in Bohmte verankert ist, zeigten auch die heimischen Gewerbetreibenden: Sie stifteten attraktive Preise für die Tombola. Für Uwe Heuer war dieser Tag etwas ganz Besonderes. Der scheidende Schulleiter erhielt ein nicht alltägliches Abschiedsgeschenk: Sein Konterfei ziert ab sofort eine schmucke Wand des Schulgebäudes.