Ein Artikel der Redaktion

Jährlicher Gedenktag Kolpingfamilie Hunteburg ehrt verdiente Miglieder

Von PM. | 08.12.2015, 20:48 Uhr

Die Kolpingfamilie Hunteburg hat am Nikolaustag ihren jährlichen Kolpinggedenktag gefeiert. Anfang Dezember liegen Geburts- und Todestag des Verbandsgründers Adolph Kolping, sodass in der Adventszeit der Feiertag begangen wird.

Der erste Programmpunkt war die Heilige Messe zusammen mit Pastor Dr. Marc Weber. Er „spielte“ in einem Interview Adolph Kolping und wurde vom geistlichen Begleiter der Kolpinger, Bernard Rönker, während der Predigt zu aktuellen Themen befragt. Das neue Kolpingbanner wurde während der Messe vom Pfarrer eingesegnet, sodass es jetzt offiziell in Dienst genommen wurde.

Kolpingkapelle

Musikalisch wurde die Messe begleitet von der Kolpingkapelle Hunteburg unter der Leitung von Christian Dultmeyer. Neben einem neueren Stück „Wir sind Kolping“ wurde auch das altbekannte „Kolpinggrablied“ intoniert, sodass auch hier der generationsübergreifende katholische Sozialverband deutlich geworden ist. (Weiterlesen: Jahreshauptversammlung Kolpingfamilie Hunteburg) 

Im katholischen Pfarrheim begrüßte Stefan Klöcker als Vorsitzender der Kolpingfamilie Hunteburg eine stattliche Anzahl an Mitgliedern. Gleichzeitig wurden die Kleinkinder von Jugendlichen betreut, sodass die Erwachsenen in Ruhe den Ausführungen über den Jahresverlauf folgen konnten.

Ehrungen

Jährlicher Höhepunkt sind die Ehrungen für Mitglieder, die sich über Jahre hinweg im Sinne Adolph Kolpings um den Verein verdient gemacht haben: Die Kolpingkapelle ehrte Annika Habicht und Franziska Vette für ihre zehnjährige Mitgliedschaft. Auf 30 Jahre aktive Musikerzeit kann Stefan Klöcker zurückblicken, und Heinz Klanke wurde sogar für 60 aktive Jahre als Musiker geehrt. Stefan Kerlfeld als Vorsitzender der Kolpingkapelle zeichnete die Genannten aus und überreichte Urkunden. (Weiterlesen: So verlief der Kolping-Gedenktag im vergangenen Jahr.) 

25 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingfamilie waren Anlass zur Ehrung, die Stefan Klöcker vornahm: Peter Wübker und Marion Witte sind seit dieser Zeit dabei. „Marion Witte als Mitglied im Bezirksvorstand ist bei vielen überörtlichen Kolpingveranstaltungen zugegen und repräsentiert dort Hunteburg und macht den Ort bekannt“, so der Vorsitzende.

Erinnerungen an Kolpingtag

Ein kurzweiliger Kolpinggedenktag wurde gefeiert: So gab es zudem Bilder und Texte zum großen Event des Jahres 2015, dem bundesweiten Kolpingtag in Köln mit dem Motto „Mut tut gut!“. An diesem nahmen im September 17 Hunteburger teil und berichteten viel Mutbringendes von der Großveranstaltung mit rund 15.000 Teilnehmern.