Ein Artikel der Redaktion

Gemeinsam Rätsel lösen Kennenlernen der künftigen Bohmter Erstklässler

Von PM. | 11.07.2015, 15:36 Uhr

Manchmal muss man flexibel sein: Das Wetter hat das Programm des Kennenlernwochenendes der künftigen Erstklässler aus der Gemeinde Bohmte ganz schön durcheinandergebracht.

„Trotzdem waren die meisten Eltern voll des Lobes“, freute sich Ann-Kathrin Bruns, die im Rahmen des Nessi-Projekts (Träger Kinderhaus Wittlager Land) an den Grundschulen tätig ist.

Die 15 teilnehmenden Kinder verteilen sich nach den Sommerferien auf die beiden Grundschulen in Bohmte (Erich Kästner-Grundschule und Christophorus-Schule) sowie Herringhausen. Neben Ann-Kathrin Bruns und Jutta Becker vom Kinderhaus Wittlager Land war auch Meike Hungermann zum Haus Sonnenwinkel auf dem Essenerberg gekommen. Sie kümmert sich im Auftrag der VHS Osnabrücker Land um die Schulsozialarbeit an der Erich-Kästner-Schule. „Wir kooperieren sehr gut, das hat sich nicht nur an diesem Wochenende wieder gezeigt“, sagte Ann-Kathrin Bruns.

Gute Arbeitsteilung

So klappte auch die Arbeitsteilung ganz gut: Während Bruns mit den Kindern in den Wald zur Schatzsuche zog, erklärten Hungermann und Becker den Eltern, worauf bei den Hausaufgaben zu achten ist. Zwei Lehrkräfte der Erich-Kästner-Schule, Dorothea Henrichs und Ulrich Niederholtmeyer-Busch, waren ebenfalls dabei.

Schon beim Spielepass wurde aufgrund der Hitze kurzerhand umgeplant: Statt Eierlauf stand Wasserbombenlauf auf dem Zettel. Außerdem mussten die nach Schulen aufgeteilten Gruppen in kurzer Zeit so viel Wasser wie möglich von A nach B transportieren. „Abends waren die Temperaturen dann optimal für ein Lagerfeuer“, berichtete Bruns. Doch aufgrund der Gewitter am nächsten Tag fiel die Märchenwanderung eher kurz aus.

Das war aber kein Problem: Ann-Kathrin Bruns & Co. sind schließlich flexibel.