Ein Artikel der Redaktion

Evangelisches Frauenwerk Bohmte: Kirchenkreisbeauftragte sind im Amt

24.07.2014, 16:44 Uhr

Rund 50 Frauen, die zum Evangelischen Frauenwerk im Kirchenkreis Bramsche gehören, konnte Sabine Büttner jetzt zur zweiten Kreisarbeitsgemeinschaft in diesem Jahr im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen St.-Thomas-Kirche in Bohmte begrüßen.

Ihr besonderer Gruß galt Rita Steinbreder vom Evangelischen Frauenwerk für den Sprengel Osnabrück, die auch Referentin für die Frauenarbeit in der Landeskirche Hannover ist.

Zentrales Thema dieser Zusammenkunft war neben dem gemeinsamen Singen – begleitet wurden sie von Aljona Bock am Klavier – sowie einem Abendessen die Wahl der neuen Kirchenkreisbeauftragten. Denn alle sechs Jahre werden Frauen vom Kirchenkreis-Vorstand in dieses Amt berufen.

Helga Jansen aus der Kirchengemeinde Berge, die bereits seit zwölf Jahren Kirchenkreisbeauftragte ist, hatte im Vorfeld signalisiert, dass sie nicht wieder kandidieren werde. Sechs Jahre dabei sind Almut Bruning und Brigitte Weber aus der Kirchengemeinde Engter sowie Karola Nubbemeyer aus der Kirchengemeinde Bippen, die bereit waren, für weitere sechs Jahre dieses Amt zu übernehmen. Die Wahlleitung übernahm Rita Steinbreder.

Nicht selbstverständlich

„Das ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr“, betonte Steinbreder, die Gemeinden erwähnte, wo diese „Posten“ bereits länger vakant sind. Kurz stellte sie dar, was an Arbeit auf die kandidierenden Frauen zukomme: drei- bis viermal pro Jahr die Treffen der Kreisarbeitsgemeinschaft vorbereiten, die Werkstatt für den Weltgebetstag anbieten. „Hier für den Wittlager Bereich gibt es sogar eine eigene Werkstatt“, stellte Steinbreder heraus, die weiter aufzählte: „Es gibt jedes Jahr regelmäßig Kreisfrauentreffen, ihr haltet den Kontakt zu den anderen Kirchenkreisbeauftragten über die Sprengel AG, fahrt zu Treffen, um euch selber fortzubilden.“

Das sei mit einer Menge Zeit verbunden. „Aber ihr vier habt euch als Team super ergänzt“, unterstrich die Sprengel-Vertreterin. Bevor Rita Steinbreder Helga Jansen für ihre ehrenamtliche Arbeit dankte, fragte sie sie: „Gab es in deiner zwölfjährigen Tätigkeit Highlights, ist dir etwas besonders in Erinnerung geblieben?“ „Was mir fehlen wird, sind unsere Weltgebetstage in Lingen; der Weltgebetstag ist für mich eine wichtige Aufgabe gewesen. Und, nach zwölf Jahren darf ich das sagen, dass ich es nicht bereut habe, 2001 ,Ja‘ gesagt zu haben“, antwortete Helga Jansen spontan, der es leidtat, „dass niemand bereit war, meinen Job zu übernehmen. Es ist nicht nur Arbeit, es ist eine Bereicherung; man gibt viel, aber es wird einem auch ganz viel gegeben. Ich kann das wirklich nur empfehlen“, akzentuierte sie.

Sodann stellten sich die drei Kandidatinnen nicht nur näher vor, sondern verdeutlichten auch, warum sie die kommenden sechs Jahre ihr Amt als Kirchenkreisbeauftragte weiter wahrnehmen wollen. Dass alle gemeinsam Themen aus der Landeskirche zukünftig aufnehmen, wünschte sich zum Beispiel Brigitte Weber. „Was uns alle persönlich betrifft. Da ist eine ganze Menge im Umbruch“, sagte Weber. Einstimmig wurden anschließend Almut Bruning, Karola Nubbemeyer und Brigitte Weber von den anwesenden Frauen gewählt; Rita Steinbreder wird nun dem Kirchenkreis-Vorstand empfehlen, die drei zu berufen.

Kirchenführung

Nach der Wahl stand eine Führung durch die St.-Thomas-Kirche mit Waltraud Otte-Witte auf dem Programm. Dieser schloss sich eine Andacht an, die Sabine Büttner übernahm.

Das nächste Kreisfrauentreffen findet mit Frühstück am 11. Oktober von 9.30 bis 12.30 Uhr im Saal Riedel in Badbergen statt.

Anmeldungen sind bis zum 6. Oktober bei Karola Nubbemeyer, Telefon 05901/2763, per Mail an Karola-N@web.de oder bei allen Pfarrämtern im Kirchenkreis Bramsche möglich.