Ein Artikel der Redaktion

Einmal im Mittelpunkt Jungen-Aktionstag an der Bohmter Kästner-Schule

Von PM. | 11.05.2016, 08:37 Uhr

Ein Tag, an dem die Jungen im Mittelpunkt stehen: Das Netzwerk Schule – soziale Integration (Nessi) und der Jugendtreff Bohmte haben es möglich gemacht. Muffins backen, mit Holz werken oder Taekwon-Do – das Angebot in der Erich Kästner-Schule in Bohmte war vielseitig.

„Muffins kommen meist mit rosa Guss und Glitzer daher. Wir haben hingegen gruselige Leckereien gemacht“, berichteten Bohmtes Jugendpflegerin Jana Nega und Nessi-Mitarbeiterin Jutta Becker. Norbert Schulte (Jugendtreffleiter) erklärte den Jungen, was sich hinter dem Begriff „Lichtgraffiti“ verbirgt und welch aufregende Kunstwerke mit verschiedenen Lichtquellen entstehen können.

Gefahrensituationen erkennen

In der zweiten Workshop-Phase zeigte Gerrit Schwarzer (TV 01 Bohmte, Taekwon-Do) den Teilnehmern, mit welchen Handgriffen sie sich aus Gefahrensituationen befreien können: „Ziel ist es, dass die Jungs bewusst Gefahrensituationen erkennen und auf diese zuerst deeskalierend und falls nötig mit Anwendung von Selbstverteidigungstechniken reagieren können.“

Nachdem mit Nessi-Leiterin Ann-Kathrin Bruns gesägt, geschliffen und gemalt wurde, konnten die Jungs ein Geschicklichkeitsspiel aus Holz ausprobieren. Geschick war auch bei Norbert Schulte gefragt: Fahrzeuge wurden gebaut, die „Flitzer“ mussten konstruiert und erbaut, erprobt und getestet, montiert und optimiert werden.

Im Herbst ein Mädchentag

Ann-Kathrin Bruns freute sich über den „ziemlich gut besuchten“ Aktionstag mit 21 Teilnehmern. Im Herbst folge der nächste Mädchentag.