Ein Artikel der Redaktion

Bezirkspokal: Bohmte verliert Endstation in Runde eins für TV 01

28.07.2014, 09:55 Uhr

ph Bohmte. Das konnte einfach nicht gut gehen für den Bezirksligisten TV 01 Bohmte, der im Pokalspiel auf Bezirksebene in der ersten Spielrunde gegen SV RW Damme auflief und gleich verletzungsbedingt auf ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten musste.

Mit einer 1:6-Heimniederlage verabschiedete sich die Mannel-Elf daher bereits jetzt aus dem Pokalwettbewerb. Trainer Rainer Mannel war vom Auftreten der Notelf dennoch enttäuscht. „Wir haben den Pokalfight nicht angenommen und uns durch individuelle Fehler selbst geschlagen“, sah Mannel die Ursachen für die deutliche Heimschlappe.

Die Personalsorgen wurden für Trainer Mannel kurz vor dem Pokalspiel immer größer, denn der als Innenverteidiger eingeplante Ralf Möllering sowie Torjäger Eduard Reimer mussten verletzungsbedingt passen. Das hieß, es fehlten somit gleich sechs Stammakteure.

So gab der Trainer dann den Nachwuchsspielern Claas Seidel – von Anfang an im Angriff – sowie Jonas Marting und Daniel Noldt aus der A-Jugend eine Chance und verhalf dem Trio zugleich zu seinem Einstand im Seniorenbereich. „Sie haben gut mitgespielt und keine Fehler gemacht“, sah Mannel zunächst eine spielerische überlegene Gästeelf, die auf den urlaubenden Torjäger Max Moormann verzichten mussten.

Bohmtes Defensive stand und hielt zu Beginn der Partie dem Druck Stand. Bis zur 22. Minute, als sich Torhüter Florian Dirkes einen Fauxpas erlaubte und über die Rückgabe von Ralf Michael schlug, sodass der Ball langsam über die Torlinie zur Gästeführung rollte. Bohmte wirkte kurzzeitig wie gelähmt, und das nutzte Damme zur 2:0-Führung nach einer halben Stunde durch Ronzetti nach einem Freistoß.

Hoffnung keimte auf, als Fabian Habeck in der 38. Minute von Niclas Fricke glänzend geschickt wurde und Habeck den Ball entschlossen zum 1:2-Anschlusstreffer ins Gehäuse hämmerte. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeit. TV-01-Coach Mannel erhoffte sich eine Wende im zweiten Durchgang. Diese begann auch sehr gut für Bohmte, das die Initiative ergriff und Damme zurückdrängte. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Fricke in der 52. Minute mit einem Kopfball nach einem Eckstoß – der Ball ging jedoch knapp über die Querlatte.

Nach einer Stunde fiel die frühe Entscheidung durch das 3:1 von Schimpf nach einer Rechtsflanke mit einem unhaltbaren Flachschuss. „Da haben wir in der Abwehr nur zugesehen und nicht gearbeitet“, war Mannel mit dem passiven Verhalten seiner Abwehrspieler nicht einverstanden. Ebenso wenig wie fünf Minuten später mit dem unnötigen Ballverlust am eigenen Strafraum und dem folgenden 4:1 durch Schimpf. Bohmte gab sich nun auf, und so konnte Damme durch Galani (74.) und Bal (90.) das halbe Dutzend vollmachen.

Bohmte spielte mit folgender Mannschaft: Florian Dirkes; Yussuf Bakir, Ralf Michael, Robin Röcker (76. Daniel Noldt), Sebastian Warhus (46. Jonas Marting), Tobias Krause, Tobias Fricke, Niclas Fricke, Dominique Schierbaum, Claas Seidel und Fabian Habeck .