49. Ausgabe Ponymarkt in Hunteburg mit Böllerschüssen eröffnet



Hunteburg. Mit den traditionellen Böllerschüssen des Karbid Böller Vereins und den Luftballons der Kinder, die in den Himmel über Hunteburg stiegen, wurde am Freitag der 49. Norddeutsche Ponymarkt offiziell eröffnet.

Ortsbürgermeister Norbert Kroboth erklärte im Beisein zahlreicher Besucher und Ehrengäste den Großmarkt am Freitag, dem 13., offiziell für eröffnet. Und das war ein gutes Omen.

Kroboth verwies dabei auf die stolze Tradition des Marktes in Hunteburg, der ein Markenzeichen geworden ist: „Es ist schön, dass sie zur Eröffnung unseres Marktes gekommen sind und mit uns gemeinsam feiern wollen. Es ist ein Zeichen unseres Marktes, dass unsere Bevölkerung von Anfang an dabei ist und in großer Anzahl teilnimmt. Glaubt man dem Landgendarm Wilhelm Kobbe, so gab es schon 1838 neben den kleineren Märkten in der Umgebung den großen Markt in Hunteburg. Und so ist es auch noch heute. Also, der 179. Markt und im nächsten Jahr dann neben dem 50. Norddeutschen Ponymarkt der mindestens 180. Markt überhaupt in Hunteburg.“

Der Ponymarkt habe mittlerweile eine Größe erreicht, sodass er weit über das Osnabrücker Land bekannt sei. Allein der Viehmarkt ziehe besonders viele Besucher an: „Hier wird noch nach alter Tradition mit dem Handschlag gefeilscht und gehandelt.“

Im Gewerbezelt sind 70 Aussteller, und im Außengelände sind 100 Aus- und Schausteller gekommen. Rechnet man dann noch die Zahl von bis zu 100 Anbietern auf dem großen Floh- und Trödelmarkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite hinzu, dazu beim Viehmarkt am Samstag nochmals 50 Beschicker, darf man in aller Ruhe von einem Großmarkt mit insgesamt 300 Anbietern in den kommen Tagen sprechen.“

Der Hunteburger Ortsbürgermeister dankte allen, die zum Gelingen des Ponymarktes beitragen. Besonders erwähnte er Marktmeister Hans-Jürgen Keil.

Große Professionalität

Kroboth: „Ohne ihn und seine Vorstandskollegen wäre das alles in dieser Professionalität nicht möglich. Dir, lieber Hans-Jürgen, und den Vereinsmitgliedern unseren besonderen Dank für diese Arbeit. Jeder hat sein Arbeitspaket, das er über das Jahr hinweg abarbeitet. So kann der Ponymarkt immer wieder gelingen.“

Am Samstag und Sonntag findet der Norddeutsche Ponymarkt seine Fortsetzung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN