Sechs Feuerwehreinsätze Sturmtief „Thomas“ verschonte das Wittlager Land weitgehend

Von Hubert Dutschek


Altkreis Wittlage. Sturmtief „Thomas“ ist am Donnerstag mit teilweise starken Regenfällen auch über das Wittlager Land hinweggezogen. Es gab mehrere Feuerwehreinsätze.

Um 16.50 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hunteburg zu einem umgestürzten Baum an der Schwagstorfer Straße gerufen. Ein Baum wurde entwurzelt und fiel quer über eine Nebenstraße. Mit der Motorsäge wurde der Stamm zerteilt. Nach wenigen Minuten war die Fahrbahn wieder frei.

Sturmbilanz: „Thomas“ fegt über Osnabrück – Frau in Quakenbrück verletzt

An der Straße „Heers Bruchweg“ in Ostercappeln-Haaren war ein entwurzelter Baum in die Telefonleitung gefallen. Mit mehreren Einreißhaken sorgten die Ostercappelner Feuerwehrmänner dafür, dass beim Sägeschnitt die Last des Baumes nicht plötzlich auf die Telefonleitung drücken konnte. So konnte der Baum zerteilt werden. Die Stücke wurden im Seitenraum abgelegt. Die Telefonleitung blieb ganz.

In der Nähe des Schlosses Ippenburg an der Straße „Am Holzhof“ in Bad Essen-Lockhausen war ebenfalls ein entwurzelter Baum quer über die Fahrbahn gefallen. Die Feuerwehrkräfte der Alarmeinheit Harpenfeld/Lockhausen beseitigten das Hindernis. Wiederum kam eine Motorsäge zum Einsatz.

Um 18.28 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Ostercappeln gerufen. Ein Werbebanner, das quer über die Bremer Straße gespannt war, hatte sich im Sturm losgerissen. Es wurde eine Leiter angestellt und das Banner vollständig abgenommen.

Um 22.12 Uhr rückte dann die Ortsfeuerwehr Venne aus, um einen Baum von der Straße „Mindener Weg“ zu beseitigen. Am Freitagmorgen bekam die Feuerwehr Venne zudem um 6.10 Uhr den Einsatzauftrag: „Neuer Damm / Lutterdamm - Baum auf Fahrbahn“.