Jubiläum von 27. bis 31. Oktober 2017 Bohmter planen Lutherwoche für das Wittlager Land

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. „Wir machen das nicht nur für Bohmte, sondern für das Wittlager Land und darüber hinaus“, sagt Pastor Hartmut Weinbrenner von der St.-Thomas-Gemeinde. Die Rede ist von der „Wittlager Reformationswoche“, die vom 27. bis 31. Oktober 2017 rund um die St.-Thomas-Kirche gefeiert wird – inklusive Festzelt.

Die Vorbereitungen für die regionale Feier des Reformationsjubiläums in Bohmte laufen seit rund einem Jahr. Ausgangspunkt ist zum einen der 500. Jahrestag des Thesenanschlags an der Luther-Kirche zu Wittenberg – zum anderen die Tatsache, dass Pastor Weinbrenner Kirchenkreisbeauftragter für das Reformationsjubiläum ist. Mit dazu gehört die Ansage des Superintendenten, dass sich alle Kirchengemeinden auf ihre Art an der Gestaltung des Jubiläums beteiligen können, es keine zentrale Veranstaltung für den gesamten Kirchenkreis geben soll.

Volksfestcharakter

Weinbrenner: „Uns ist es wichtig, ein großes Publikum anzuziehen. Das Ganze soll Volksfestcharakter haben.“ Die Idee des gesamten Projektes ist es demnach, das Reformationsjubiläum öffentlichkeitswirksam für das Wittlager Land in Bohmte zu feiern. Durchaus wichtig dabei: Bei fast allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Eine Ausnahme bildet das Luthermahl am Freitag, 27. Oktober. Dabei bilden Speisen, Getränke sowie sie Auftritte von Lutherdarstellern und Musikern ein Gesamtangebot. Das Ganze findet im Festzelt statt. Kalkuliert wird mit 150 Teilnehmern. Die Karten gibt es im Vorverkauf.

Zusätzliche Aktivitäten

Die Vorbereitungstreffen der Planungsgruppe, die ökumenisch besetzt ist, finden einmal monatlich statt. Nächster Termin: Donnerstag, 19. Januar, 19 Uhr. Dazu heißt es: „Wer bei der Veranstaltungswoche mitmachen und etwas vortragen will, ist willkommen.“Über entsprechende Mitteilungen würde sich Hartmut Weinbrenner freuen. Er sagt: „Wir wissen noch gar nicht, was in den a nderen Kirchengemeinden zum Lutherjubiläum geplant wird .“

Inzwischen beginnt die sogenannte heiße Phase der Vorbereitung. Grundsätzlich, so die Planungsgruppe, soll das Programm im Februar möglichst stehen. Den Auftakt bildet am Freitag, 27. Oktober, ein Festgottesdienst um 17 Uhr, bei dem Landesbischof Ralf Meister die Predigt halten wird. Am Abend des selben Tags findet das Luthermahl statt.

Der Samstag, 28. Oktober, ist als Familientag vorgesehen. Kindgerechte Bibelarbeit ist ebenso geplant wie ein Kinder-Sing-Workshop, Spiele rund um Luther sowie die Präsentation der Ergebnisse des Kinder-Sing-Workshops. Am Nachmittag führt die Gemeindegruppe aus Wolfsburg ein Kindermusical auf. Der Abschlussandacht für Kinder folgt der Ausklang mit Stockbrotbacken.

Mittelaltertag

Am Sonntag, 29. Oktober, ist der Mittelaltertag angekündigt. Ein Zentralgottesdienst, zu dem Gospel-Musik gehört, beginnt um 10 Uhr. Um 11.15 Uhr soll das der Mittelaltermarkt rund um das Festzelt eröffnet werden. Präsentiert werden sollen dabei Schmiedekunst,, Vorführungen eines Falkners, Bogenschießen und Schaukämpfe auf der Pfarrwiese. Ein Pilgerstand darf ebenso wenig fehlen wie Auftritte von Musikgruppen aus der Region. Ab 15 Uhr dreht sich einiges um den Thesenanschlag, ab 16 Uhr ist die Einweihung des Luthersteins vorgesehen, und am Abend gibt es ein Gospelkonzert mit Tine Hamburger und drei Gospelchören – den beiden aus Wuppertal u nd Rabber sowie dem Bohmter Projektchor.

Jeder ist willkommen

Bei sämtlichen Publikumsveranstaltungen gilt: Wer kommt ist da – und willkommen. Weinbrenner ergänzt: „Es ist schön, wenn das Zelt voll wird.“ Eine Anmeldung (außer für das Luthermahl) ist nicht erforderlich. Somit agiert das Planungsteam mit fiktiven Besucherzahlen. Das wiederum ist auch wichtig für die Planung der Verpflegung – von Bratwürstchen über Getränke bis hin zu Pickert und Waffeln. So ist auch ein Kuchenspendertreffen vorgesehen.

Der Montag, 30. Oktober, beginnt mit einem Männerfrühstück der Männerkreise der Region. Eine Podiumsdiskussion zur Zukunft der Ökumene schließt sich an. Ab 14 Uhr ergreifen das Jugendliche und Konfirmanden das Regiment. Um 17 Uhr findet ein Jugendgottesdienst statt, ab 19 Uhr soll Disco-Zeit sein.

Gesetzlicher Feiertag

Am Reformationstag, Dienstag, 31. Oktober – im Jubiläumsjahr bundesweit ein gesetzlicher Feiertag – steht ab 10 Uhr ein Gottesdienst mit Bläsern aus dem Kirchenkreis Bramsche an. Ab 11 Uhr wechseln Musik und Aktionen – vom Lutherquiz über die Präsentationen des Lutherbiers (extra für dieses Ereignis gebraut) bis hin zum Pflanzen eines Apfelbaums („Wenn morgen die Welt unterginge...“)

Den Abschluss des Tages bildet um 17 Uhr eine ökumenische Andacht.


Rätselhafte Tür

Im Festzelt wird eine Tür platziert, die an das Ereignis vor 500 Jahren erinnern soll. An dieser Tür können Besucher Karteikarten befestigen. Die Fragestellung lautet: „Welche Erneuerung brauchen wir heute?“ Die so erhaltenen „Thesen“ wird der Schauspieler Jan Graf Betge am Sonntag, 29. Oktober, verwenden, wenn er als Martin Luther auftritt. Die Auswertung der Kartenaktion an der „Schlosstür“ erfährt so eine spezielle Art der Auswertung. Der Lutherdarsteller wird gleichermaßen Originaltexte Luthers rezitieren und die neu entstandenen Thesen, die auch in der Schlussandacht angesprochen werden, vortragen. Übrigens: Die Tür wird von Schülern im Werkunterricht hergestellt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN