Bohmter fährt in Werbeanhänger Nach Unfallflucht: 21-Jährige verletzt Polizistinnen

Symbolfoto: Archiv/Michael HehmannSymbolfoto: Archiv/Michael Hehmann

Diepholz/Bohmte/Bad Essen. Ein 22-Jähriger aus Bohmte und eine 21-Jährige aus Bad Essen wurden am Samstag von der Polizei im Zusammenhang mit einer Unfallflucht in Diepholz ermittelt.

Am Samstagmorgen gegen 6.15 Uhr kam es in Diepholz, Hindenburgstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Fahrer zunächst von der Unfallstelle entfernte und kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung von der Polizei angetroffen werden konnte. Der 22-jährige Fahrzeugführer eines VW aus Bohmte befuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Stüvenstraße in Diepholz in Richtung der Hindenburgstraße. Der Fahrzeugführer übersah den Einmündungsbereich zur Hindenburgstraße und prallte frontal gegen einen am gegenüberliegenden Fahrbahnrand stehenden Werbeanhänger. Das Fahrzeug durchbrach anschließend den angrenzenden Grünbereich und kam auf dem Grundstück des Landkreises Diepholz zum Stehen.

Zeugen sagten aus, dass der Fahrzeugführer anschließend den Schaden betrachtet und sich dann mit seinem Pkw von der Unfallstelle in Richtung Ortsausgang entfernt habe. Im Rahmen von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der Fahrzeugführer auf der Sulinger Straße in Richtung Wetschen angehalten und kontrolliert. Der 22-Jährige, so die Polizei, habe deutlich unter Alkoholeinfluss gestanden. Durch eine Richterin wurde anschließend eine Blutprobenentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins des Bohmters angeordnet. Insgesamt entstand ein Schaden von geschätzten 15.000 Euro.

Widerstand geleistet

Im Rahmen der Kontrolle wurden weitere Personen in dem Auto des 22-Jährigen angetroffen. Eine 21-jährige Mitfahrerin aus Bad Essen, bei der ebenfalls Alkoholeinfluss festgestellt wurde, wollte sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen entziehen. Als die Frau durch zwei Polizeibeamtinnen am Arm gehalten wurde, versuchte sich die 21-Jährige loszureißen und trat zunächst einer Beamtin zweimal mit dem Fuß gegen den Oberkörper.

Als die Bad Essenerin anschließend zur Polizeidienststelle gebracht werden sollte, verletzte sie eine andere Polizeibeamtin mit einem Kopfstoß im Gesichtsbereich so stark, dass diese nicht mehr dienstfähig war. Des Weiteren, so die Polizei, habe die 21-Jährige die beiden Polizeibeamtinnen sowie einen weiteren Polizeibeamten beleidigt. Gegen die Frau aus Bad Essen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.


0 Kommentare