Kein Schildbürgerstreich Neue Andreaskreuze an ungenutzter Bahnstrecke in Hunteburg

Kein Schildbürgerstreich: Neue Andreaskreuze wurden auch an zugewucherten Bahnübergängen in Hunteburg aufgestellt, Auflagen erfüllt werden müssten.  Foto: Hubert DutschekKein Schildbürgerstreich: Neue Andreaskreuze wurden auch an zugewucherten Bahnübergängen in Hunteburg aufgestellt, Auflagen erfüllt werden müssten. Foto: Hubert Dutschek

Hunteburg. Mehrere neue Andreaskreuze wurden an den Bahnübergängen in Hunteburg aufgestellt, obwohl die Strecke teilweise zugewuchert und schon seit mehr als zehn Jahren nicht mehr befahren wird. Diese merkwürdige Beobachtung, bei der man an einen Schildbürgerstreich denken könnte, machte einen Leser des Wittlager Kreisblatts stutzig.

Auf Nachfrage bestätigte Jürgen Werner, Eisenbahnbetriebsleiter der Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück (VLO) in Bohmte, dass an mehreren Stellen tatsächlich neue Andreaskreuze samt Pfählen aufgestellt worden seien. Die VLO habe nach e

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN