„Menschen in Bohmte“ Bohmte feiert mit einem Fest die Vielfalt der Kulturen

Von Cornelia Müller



cn Bohmte. Beim Fest „Menschen in Bohmte“ wurde am Sonntagnachmittag ein deutliches Zeichen für ein friedliches Miteinander und gegen Ausländerfeindlichkeit gesetzt. Insgesamt 16 Nationen waren bei dem Fest vertreten.

Neue Nachbarn lernt man am besten kennen, indem man zusammen feiert. Das ist der Grundgedanke von „Menschen in Bohmte - Wir gehören zusammen!“.

Die Gemeinde Bohmte, der Kulturring, die Werbegemeinschaft und viele weitere Vereine und Institutionen aus Bohmte haben dieses Fest der Kulturen nun schon zum 24. Mal gemeinsam ausgerichtet. Das erklärte Ziel: ein deutliches Zeichen für ein friedliches Miteinander und gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit zu setzen. „Diese Veranstaltung ist aktueller denn je“, begrüßte Bürgermeister Klaus Goedejohann die zahlreichen Besucher. „Es tut gut, ein solches Fest feiern zu können.“

Region Siebenbürgen besonders vorgestellt

Aktuell leben etwa 1.500 ausländische Mitbürger aus 63 Nationen in Bohmte. 16 Nationen beziehungsweise Regionen waren mit einem eigenen Stand auf dem Fest vertreten. Besonders vorgestellt wurde in diesem Jahr die Region Siebenbürgen im heutigen Rumänien. Michael Salmen, der Kulturreferent der Landesgruppe der Siebenbürger Sachsen, ließ in seinem kurzen Grußwort die wechselvolle Geschichte der Siebenbürger Sachsen Revue passieren („850 Jahre in 6 Minuten“) und sagte: „Das, was ihr hier in Bohmte heute macht, haben wir in Siebenbürgen 850 Jahre lang gelebt“. Salmen lobte die „entspannte, freudige Leichtigkeit und große Selbstverständlichkeit im Umgang miteinander“, die er in Bohmte vorgefunden habe.

Traditionelle Lieder und Tänze vorgestellt

Auf dem Brörmann-Parkplatz und dem Shared-Space-Bereich herrschte eine sehr entspannte Atmosphäre, und gegen das bunte Unterhaltungsprogramm hatte schlechte Laune ohnehin keine Chance. Viele Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Tanzgruppen hatten hier ihren großen Auftritt. Zum Programm gehörten auch traditionelle Lieder und Tänze der Siebenbürger Sachsen, die von der aus Herten angereisten „Siebenbürger Blaskapelle“ und der „Siebenbürger Volkstanzgruppe“ dargeboten wurden. Für die Kinder war eine Hüpf- und Kletterburg aufgebaut, der Arbeitskreis „Der Sämann“ präsentierte sich mit einem Bücherflohmarkt und die „Aktion Notebook“ mit einer Verlosung.

Hauptattraktion der Veranstaltung aber war das große Angebot an Speisen aus aller Welt. Jede Region präsentierte sich wieder mit landestypischen Spezialitäten. Vom vegetarischen Linsengericht aus Syrien bis zum deftigen „Szekler Gulasch“ - so eine Auswahl dürfte weit und breit einmalig sein. Fazit nach einem sonnigen Sonntagnachmittag: Ein gelungenes, fröhliches Fest, bei dem sich die „Menschen in Bohmte“ noch ein bisschen näher kommen konnten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN