Zuchttierschau als Novum Brockumer Großmarkt öffnet ab 31. Oktober seine Pforten

Von Christa Bechtel

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Brockum. Kaum ist der Hunteburger Ponymarkt vorbei, öffnet der Brockumer Großmarkt am Samstag, den 31. Oktober, um 10.30 Uhr zum 457. Mal seine Pforten. Mehr als 200.000 Besucher werden an den vier Markttagen von Samstag bis Dienstag in der kleinen 1000-Seelen-Gemeinde am Fuße des Stemweder Berges erwartet.

Für die große Marktvielfalt stehen erneut annähernd 500 Aussteller, Schausteller, Beschicker und Festwirte, die den Markt auf einer Fläche von mehr als 70000 Quadratmetern erst zu dem machen, was er ist: nämlich zu einem der bekanntesten Volksfeste im gesamten nordwestdeutschen Raum!

Erstmals Zuchttierschau

Absolutes Novum ist in diesem Jahr, dass dem Großmarkt eine Zuchttierschau angegliedert wird. Dazu erklärt Brockums Bürgermeister Marco Lampe: „Mit unserer viertägigen Tierschau wollen wir dem Fachpublikum aus der Landwirtschaft die Möglichkeit geben, sich in Gesprächen mit unserem Partner, der Bayern Genetik GmbH, über deren Angebot im Bereich der Zucht von verschiedenen Rinder- und Schweinerassen auszutauschen.“ Zu diesem Zweck werden auf dem Areal etwa 15 bis 20 Rinder und einige Ferkel präsentiert. Die Tierschau wird im Schatten des Riesenrades stattfinden und auf dem Areal des ehemaligen Schausteller-Campingplatzes errichtet.

Ein Pastor als Festredner

Wer wird diesmal die Festrede zur Markteröffnung halten? Lampe: „Bei der Suche nach einem Festredner sind wir unserer Linie der vergangenen Jahre treu geblieben. Wir haben überlegt, wer denn am besten die Bühne der Markteröffnung nutzen kann, um seine Bekanntheit in der Region zu steigern. Wir sind dann an Pastor Dr. Marc Weber herangetreten. Und der neue Pastor der katholischen Kirchengemeinden Lemförde, Hunteburg und Bohmte hat sich bereit erklärt.“

Neue Attraktionen

Gibt es auf dem Vergnügungsmarkt neue Fahrgeschäfte, die noch nie in Brockum waren? In diesem Jahr werde die Familie Schuster mit ihrem Laufgeschäft „Psychodelic“ erstmals auf dem Großmarkt vertreten sein, kündigt der Bürgermeister an: „Die Gäste erwartet hierbei eine Zeitreise in die siebziger Jahre mit Flower Power, Schockfarben und heißen Disco-Rhythmen.“ Ebenso werde Familie Peeters mit dem Alpha 1 erstmals dabei sein. Dieses sogenannte „Ufo“ gehöre zur Kategorie der Hochfahrgeschäfte. Nähere Informationen zu allen Fahrgeschäften, aber auch das gesamte Programm findet man auf der Internetseite www.brockumer-grossmarkt.de.

Weiterlesen: Der erste Tag des Brockumer Großmarkts im vergangenen Jahr

Bei der Gewerbeschau geben mehr als 80 Handwerksfirmen und Dienstleister aus der Region einen Einblick in ihre Leistungsstärke. In der Landmaschinenausstellung präsentieren über 70 Aussteller alles für die Land- und Forstwirtschaft sowie für den privaten Garten. Und in der inzwischen elften Tourismusmesse werben über 40 Aussteller für die reizvollsten Urlaubsziele in Deutschland und im benachbarten Ausland.

Viehmarkt am Dienstag

Quasi als Sahnehäubchen endet der Großmarkt am Dienstag, 3. November, mit dem traditionellen Viehmarkt. „Wer den finalen vierten Markttag bisher noch nicht mitgemacht hat, der sollte sich das tierische Erlebnis in diesem Jahr auf keinen Fall entgehen lassen. Neben Rindern und Pferden, die nach altem Brauch noch per Handschlag gehandelt werden, gibt es auch einen gut bestückten Kleintiermarkt, der immer ein besonderer Anziehungspunkt für unsere jüngeren Besucher ist“, so Marco Lampe abschließend. Also: Getreu dem Logo des Brockumer Großmarktes, dem lachenden, augenzwinkernden Pferd: Dor moßt du hen!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN