Luftsportler mit Mitfliegern Kinder besuchen den Flugplatz Bohmte

Von Friedrich Lüke

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Flugplatzbesuch: Schüler der Klassen 4 der Erich Kästner-Schule aus Bohmte besuchten die Wittlager Luftsportler. 

            

              
                Foto: Friedrich LükeFlugplatzbesuch: Schüler der Klassen 4 der Erich Kästner-Schule aus Bohmte besuchten die Wittlager Luftsportler. Foto: Friedrich Lüke

Bohmte . Es ist schon fast Tradition, dass die Viertklässler der Erich Kästner-Schule aus Bohmte zum Ferienbeginn den Bohmter Flugplatz besuchen. Der Flugplatz ist von der Tilingstraße per Wanderung schnell erreicht.

Der mit 55 Kindern bestückte Klassenverband eroberte die Terrasse der Flugplatzkantine. Erst einmal war Frühstück angesagt. Nicht alle fanden Platz an den Tischen, da ist dann der Holzfußboden auch als Lagerstätte willkommen. Begleitet wurden die Schüler von den Lehrkräften Renate Förster (4b), Anni Fangmann (4c) und Theresa Wöbker (4a). Als zusätzlicher Betreuer war Claas Seidel dabei, der als FSJler (Freiwilliges soziales Jahr)als zusätzliche Aufsicht fungierte.

Nach der Stärkung folgten Grußworte von Vorstandsmitglied Friedrich Lüke, der kurz den Zweck des Luftsportvereins, Geschichte und die luftsportlichen Betätigungen aufzeichnete. „Ihr seit nur noch ein paar Jahre davon entfernt, selbst hier aktiv zu werden“, so Fluglehrer Friedrich Lüke bei der Besichtigung der Segelflugzeuge. Stellvertretend für die Schüler nahmen dann Theresa Wöbker und Claas Seidel im neuen Ultraleichtflieger Platz. Mit aktiviertem Funkgerät und Kopfhörern konnten die beiden sich unterhalten. Klar, dass alle Schüler im „Rotationsverfahren“ die beiden beim „Trockenfliegen“ zusehen konnten.

Die Flugzeugwerft

War da noch was? Aber sicher doch, denn jetzt wurde die Flugzeugwerft Wiebusch besichtigt. Firmeneigner Ralf Wiebusch und Mitarbeiterin Tanja Ellermann wussten ihre Sprösslinge unter den Schülern, quasi ein Heimspiel. Segelflugzeuge, Motorsegler und Motorflugzeuge werden hier repariert und bekommen auch den notwendigen jährlichen Flieger-TÜV. Das war eine besondere Erfahrung für Schüler und Lehrkräfte, mal eine Tragfläche ohne Bespannung zu sehen oder den Blick auf einen unverkleideten Motor zu werfen. Mitgebrachte Bälle wurden ausgiebig auf den reichlich vorhandenen Flächen zu Fußballspielen genutzt und die Schaukel der Luftsportler war im Dauereinsatz.

Eine Flugplatzbesichtigung ohne ein fliegendes Flugzeug? Nach dem morgendlichen Regen strahlte die Sonne, aber es blies ein starker Wind. Ralf Wiebusch legte eine Arbeitspause ein, holte die viersitzige Vereinsmaschine aus dem Hangar und bat um Mitflieger. Theresa Wöbker und Claas Seidel „opferten“ sich, der Rest verzichtete auf die Chance, ihr eingenommenes Frühstück auf die Schnelle wiederzusehen...

Looping drehen

„Frau Wöbker, wie ist es da oben?“ stellte eine Schülerin per Funk nach oben. „Wir sind gerade über unserer Schule in Bohmte“ kam zurück. Die vorn neben Wiebusch sitzende Wöbker durfte auch an den Steuerknüppel: „Aufregend, ganz was anderes, jede Windböe wird gespürt“. Die Schüler werden sich nach den Ferien in anderen Klassenverbänden wiederfinden. Ein schöner Abschluss mit einer mehrfach unerfüllten Bitte, doch bitte einen Looping zu drehen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN