Betreiber will weitermachen Technischer Defekt löste Brand im Hunteburger Hotel Knostmann aus


Hunteburg. Das Hunteburger Traditionshaus „Hotel Knostmann“ ist Sonntagnacht fast vollständig abgebrannt. 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren bekämpften den Brand in Meyerhöfen. Es entstand Schaden in Millionenhöhe.

Das Feuer im Hotel- und Gastronomiebetrieb Knostmann wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 1.30 Uhr von einem Lkw-Fahrer bemerkt. Die herbeigerufenen Feuerwehren nahmen die Brandbekämpfung von allen Seiten vor, rückten mit Atemschutzmasken vor und löschten per Drehleitern das Feuer. Zwei Stunden später war der Brand unter Kontrolle. Glücklicherweise befand sich während des Unglücks keine Personen im Gebäude, sodass niemand verletzt wurde.

Restaurant und Saal abgebrannt

Weil sich das Feuer so schnell ausgebreitet hatte, waren fast alle Teile des Gebäudes betroffen. Das Restaurant und der alte Saal, zum Teil über 100 Jahre alt, fielen den Flammen zum Opfer. Marc Knostmann, Chef des Hotels Knostmann, ist „bestrebt, das Hotel weiterzuführen“. Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärte er am Mittwoch, dass „das Hotel nur zum Teil betroffen ist“. Es könnte weiter betrieben werden, sagt Knostmann. Zur Zeit liefen aber noch die Ermittlungen der Polizei. Diese wolle er, wie die Einschätzung seiner Versicherung, zunächst abwarten. Eine genaue Schadensumme gebe es auch noch nicht.

(Den Videobericht zum Brand finden Sie hier)

Vermutlich Klimaanlage Schuld

Experten der Polizei untersuchten den Brandort in der Hotelanlage an der Reininger Straße am Montagmorgen. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand gibt es keinen Hinweis auf Brandstiftung. Vielmehr handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen technischen Defekt.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare