Gospelkonzert und Workshop Auf die Rhythmik kommt es an in Bohmte

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. Bei dem Gospelkonzert in der St.-Thomas-Kirche in Bohmte sind Christine Hamburger, Joachim Dierks und Gunnar Hoppe als „Sister T.’s Gospel Affinity“ aufgetreten. Das Trio leitete auch den Workshop, bei dem es um die richtige Rhythmik des modernen Gospels ging.

Das anderthalb Stunden dauernde Konzert fand in der gut gefüllten Kirche statt und begeisterte und bewegte die Zuhörer an diesem ansonsten düsteren Januarabend.

Die stimmgewaltige Christine Hamburger wurde von Joachim Dierks am Piano und von Gunnar Hoppe am Schlagzeug begleitet. Diese drei haben sich ursprünglich in einer Blues-Band kennengelernt und spielen immer wieder neben Gospelmusik auch Blues-Stücke in ihren Konzerten.

In der ersten Hälfte des Konzertes gab das Trio überwiegend ruhige Stücke zum Besten, die das Publikum konzentriert verfolgen konnte. „Have a talk with God“ von Stevie Wonder, „Sometimes I feel like a motherless child“ waren die Lieder, die das Publikum begeisterten.

Hamburger ermutigte in ihren Zwischentexten immer wieder zu Vertrauen und Lebensmut. Die Menschen sollten sich nicht lähmen lassen durch ihre Angst. Ein Lied der Trauer und des Zuspruchs „Ain’t no sunshine when she’s gone“ („Die Sonne scheint nicht, wenn sie weg ist“) sorgte für emotionale Gospelmomente.

Joachim Dierks stellte den Anwesenden ein seltenes Instrument vor. Eine Weissenborn, ein gitarrenähnliches Instrument, was man sich auf die Knie legt, und daran zupft. Der Klang erinnert sofort an Wildwest-Filme.

In der zweiten Hälfte des Konzertes wurde es lebendig in St. Thomas. Mit dem Lied „Let the Church roll on“ wurde auch das begeisterte Publikum zum Singen und Klatschen mitgerissen.

Botschaft dieses Liedes ist, auch wenn mal etwas schiefgeht, lass die Kirche weitermachen, mit Spontanität, Innovation und Herz.

Fröhlich und bewegt verließen die Zuschauer dieses Konzert.

Im Anschluss begann am Samstag der nunmehr 10. Gospelworkshop mit den drei Akteuren des Vorabends, an dem 46 Sänger teilnahmen. Als Gesangstrainerin sorgte Christine Hamburger, unterstützt von Joachim Dierks am Piano, für den richtigen Ton. Gunnar Hoppe (Schlagzeug) hat mit den Teilnehmern auch Rhythmusübungen durchgeführt, um in die richtige Rhythmik für die modernen Gospels zu kommen.

Ein intensiver Probentag also für alle Teilnehmer, die während des Verlaufes immer mehr in die Gospelmusik eintauchen konnten. Das Ergebnis wurde am Sonntag während des Gospelgottesdienstes in St. Thomas präsentiert und konnte sich wirklich hören lassen. Zahlreiche Gottesdienstbesucher hatten sich eingefunden und ließen sich von der Musik mitreißen.

Während dieses besonderen Gottesdienstes wurde Wilhelm Beckmann aus dem Bauausschuss der Kirchengemeinde verabschiedet. Seit 1975 hat er immer wieder bei Umbauten und Erweiterungen des Gemeindezenntrums mitgewirkt. Zuletzt wurde die Kinderkirche im Sommer 2014 nach seinen Plänen errichtet. Pastor Hartmut Weinbrenner bedankte sich dann auch beim ihm für die vielen Jahre der fruchtbaren Zusammenarbeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN