Konzert in der St.-Johannis-Kirche Einstimmung auf die Weihnachtszeit in Arenshorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Arenshorst. „Für mich ist eine der innigsten und schönsten Traditionen das Arenshorster Adventskonzert am ersten Advent“, sagte Hartwig Ventker vom Kulturring Bohmte am Sonntagabend, der sich über die volle St.-Johannis-Kirche in Arenshorst freute. Ein Konzert, das nicht nur Besinnung bietet, sondern auch schöne, stimmungsvolle Chor- und Instrumentalmusik.

„Wir suchen uns jedes Jahr Empfänger, die eine Spende bekommen“, sagte Ventker, der den karitativen Charakter des Adventskonzertes herausstellte. Da in diesem Jahr der katholische Kindergarten St. Johannes Bohmte die Spende erhält, stellte Kindergarten-Mitarbeiterin Sarah Michael die Einrichtung mit 131 Kindern vor. Mit der Spende wolle man ein „Kamishibai“, ein japanisches Erzähltheater anschaffen.

Traditionell mit „Macht hoch die Tür“ eröffnete der Bohmter Bläserchor unter der Leitung von Marco Stolte das Programm. Moderne, spritzige Rhythmen wie „The young Amadeaus“ oder „Happy X-mas“ schlossen sich an.

Mit „Kinder tragen Licht ins Dunkel“ und „Happy and free“ erreichten die Regenbogenkinder und der Jugendchor Venne unter der Leitung von Irmhild Köster die Herzen der Zuhörer. Auch mit ruhigeren Stücken wie „Hör in den Klang der Stille“, „Und wenn er wirklich wiederkäme“ zogen sie die Besucher in ihren Bann.

Mit Begeisterung sang der Gospelchor Arenshorst unter der Leitung von Zilli Hünniger, sodass der Funke auf das Publikum übersprang. Ob „Amen“, „Freedom is coming“ oder „Come into his presence“: Die Sänger verbreiten nicht nur die biblische Botschaft, sondern strahlten auch Freude beim Singen aus. Zwischendurch sorgte Pastor Till Engelmann mit einer Lesung für weitere adventliche Impressionen.

Seit Ende August gibt es den Bach-Projekt-Chor Rabber unter der Leitung von Christina Nagel-Fischer, der sich speziell für die Adventszeit formiert hat. Dass der Chor die Wünsche seiner Dirigentin sehr gut umsetzt, bewiesen die Sänger mit „Es ist gewisslich an der Zeit“, „Ich will dich mit Fleiß bewahren“ oder den bekannteren Bach-Kompositionen „In dulci Jubilo“ und „Was Gott tut das ist wohlgetan“. Solistisch bestach Christina Nagel-Fischer mit ihrer Sopranstimme und „Ihr lieben Christen, freut euch nun“, die sich am Klavier begleitete.

Bevor zum Abschluss der Bläserchor das bekannte „Tochter Zion“ spielte, präsentierte der Lambertichor Ostercappeln unter der Leitung von Thomas Bramkamp sein Repertoire. Piano sangen die Chormitglieder „Der Weg nach Bethlehem“ und „Vom Himmel kam der Engel Gabriel“. Fulminant beendeten sie ihren Auftritt mit „Ubi Caritas“ und Thomas Bramkamp am Klavier. Dem schloss sich langanhaltender Applaus der Zuhörer an, der allen Akteuren galt, die das Arenshorster Adventskonzert gestaltet hatten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN