Am 13. Dezember im Pfarrheim Erster Hunteburger Familiennachmittag

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie werben für den 1. Hunteburger Familiennachmittag: Christine Bullermann (von links), Petra Dunkhorst, Birgit Steinmeier und Karin Helm, über den sich „Mama“ Sabine Brandt mit ihrer Tochter Bella bereits freut. Foto: Christa BechtelSie werben für den 1. Hunteburger Familiennachmittag: Christine Bullermann (von links), Petra Dunkhorst, Birgit Steinmeier und Karin Helm, über den sich „Mama“ Sabine Brandt mit ihrer Tochter Bella bereits freut. Foto: Christa Bechtel

Hunteburg. Mit dem 1. Hunteburger Familiennachmittag möchten wir vom Ortsrat Hunteburg und freundlicherweise durch Unterstützung der Werbegemeinschaft dokumentieren, wie familienfreundlich der Ort Hunteburg ist“, erklärt Karin Helm, stellvertretende Bürgermeisterin von Hunteburg und ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Bohmte, mit Blick auf diesen Nachmittag.

Unter dem Motto „Fit für Familien“ findet dieser am Samstag, 13. Dezember, von 15 bis 17 Uhr – dank der KFD und der Kirchengemeinde – im katholischen Pfarrheim Hunteburg statt.

„Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass der Familiennachmittag genau der richtige Anlass ist, für den wir unsere zwei Prozent geben wollen“, betont Christine Bullermann, Vorsitzende der Hunteburger Werbegemeinschaft. Stets hätten die Gewerbetreibenden herausgestellt: „Dass wir diese 400 Euro für einen gemeinnützigen Zweck im Ort zurückgeben“, unterstreicht die Vorsitzende, die weiter verdeutlicht, dass die Hunteburger Gutscheine sehr viel Umsatz, nämlich rund 20000 Euro für den Ort generieren würden. Bullermann: „Und wenn die Familien das Gewerbe unterstützen, unterstützt das Gewerbe die Familien!“

Eingeladen für den 13. Dezember sind alle Familien mit Neugeborenen von 2013 und 2014. „Aber auch über werdende Eltern würden wir uns freuen. Denn mit dieser Veranstaltung wollen wir bekunden, dass wir nicht nur Bauplätze zur Verfügung stellen, sondern dass wir gerade junge Familien bzw. junge Eltern mit Kindern hier begrüßen und weiter begleiten. Wir freuen uns über jeden Zuwachs“, versichert Helm.

Die Familien seien alle persönlich angeschrieben worden. „Wir wollen sie aber nicht nur bei Kaffee und Kuchen unterhalten, sondern bieten auch wertvolle Tipps und Informationen rund um das Kind“, so die Gleichstellungsbeauftragte. Als Fachfrauen wird sie daher an dem Nachmittag Petra Dunkhorst von „Fit für den Start…und das Baby kann kommen“ sowie Einsatzleiterin Birgit Steinmeier von der Dorfhelferinnenstation Melle-Wittlage-Osnabrück, die auch stellvertretende Geschäftsführerin des Evangelischen Dorfhelferinnenwerks Niedersachsen ist, begrüßen können.

Petra Dunkhorst ist gelernte Kinderkrankenschwester und hat im Frühjahr den Trainerkurs „Fit für den Start… und das Baby kann kommen“ absolviert. „Wir wollen Eltern im Vorfeld Sorgen und Ängste nehmen, sie unterstützen was kann ich wo machen. Wichtig ist auch, dass die Familie/Partnerschaft beibehalten wird“, zählt Dunkhorst auf, die an dem Familiennachmittag für alle Fragen zur Verfügung steht.

„Bei uns geht es immer um das Thema „Wenn die Mama krank wird“, stellt Birgit Steinmeier dar. Bei Krankheit, Unfall, Schwangerschaft, Entbindung oder wenn man mit seinem Kind ins Krankenhaus muss: Was macht die Familie, wenn die Mutter oder auch der Vater ausfallen? „Dann springen die Dorfhelferinnen ein“, akzentuiert die Rödinghausenerin, dass viele Familien in solchen Fällen in einer Krisensituation seien. „Die brauchen dann enge Beratung, viele Auskünfte“, hebt Birgit Steinmeier hervor, die sich freut, am 13. Dezember zu diesem Angebot Näheres darzustellen. Sie steht nicht nur für persönliche Beratungen zur Verfügung, sondern bringt auch einiges an Informationsmaterial mit. „Weil jeder Fall anders ist und jede Krankenkasse anders reagiert“, weiß die Einsatzleiterin aus ihrer langjährigen Erfahrung.

„Es ist immer gut, sich persönlich kennenzulernen. So hat man gleich einen Ansprechpartner“, bemerkt Karin Helm, die bereits signalisiert: „Dass wir zu diesem Familiennachmittag gerne alle zwei Jahre einladen möchten.“

Anmeldefrist läuft

Anmeldungen sind bis zum 5. Dezember bei Gabriele Ungemach, Gemeinde Bohmte, Telefon 05471/808-11, oder bei Karin Helm, Telefon 0160/90740118, möglich. Zudem gibt es nette Präsente, und es findet eine Betreuung für Geschwisterkinder im Regenbogen-Kindergarten gegenüber dem Pfarrheim statt. Nach dem Familiennachmittag können alle Hunteburg im Lichterglanz erleben, indem sie am „Lichterabend“ teilnehmen; die Geschäfte sind bis 20 Uhr geöffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN