Tiere kommen nicht zu Schaden Bullenstall in Bohmte brennt

Von Hubert Dutschek


Bohmte. Am Montagvormittag ist es nach ersten Erkenntnissen durch Handwerkerarbeiten zu einem Feuer in einem Bullenstall in Bohmte gekommen. Der Brand griff auf das auf dem Dachboden gelagerte Stroh und Heu über.

Der Brand ereignete sich an der Straße „Zum Kreuz“ im Bereich Haldemer Straße in Bohmte. Schnell hatte sich der Brand auf das Dach ausgebreitet. Die Dachhaut war beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte schon durchgebrannt. Lodernde Flammen schossen in den Himmel. Von der Drehleiter aus und auch von innen wurde der Brand durch Atemschutzgeräteträger bekämpft.

Das Löschwasser wurde zunächst aus Tanklöschfahrzeugen entnommen. Im weiteren Verlauf wurden zwei Hydranten und ein Gartenteich angezapft. Während der Löscharbeiten wurden die 30 Tiere ständig mit Wasser und Frischluft versorgt. Ein Veterinär wurde verständigt, um den Gesundheitszustand der Tiere zu beurteilen.

Feuerwehren aus Bohmte, Bad Essen und Herringhausen waren im Einsatz. Die Feuerwehrkräfte räumten den Dachboden von dem zum Teil noch brennenden Stroh und Heu frei. Insgesamt waren etwa 60 Einsatzkräfte einschließlich der Schnelleinsatzgruppe des DRK-Ortsvereins Bohmte vor Ort. Personen wurden nicht verletzt.