Älteste Bürgerin der Gemeinde Anna Buhler aus Bohmte feiert 102. Geburtstag

Von Almut Hülsmeyer

Gratulierten der ältesten Bohmterin zum Geburtstag: Willi Ladner (links) und Thomas Rehme. Foto: Almut HülsmeyerGratulierten der ältesten Bohmterin zum Geburtstag: Willi Ladner (links) und Thomas Rehme. Foto: Almut Hülsmeyer

Bohmte. Vor 102 Jahren, am 14. November 1912, wurde Anna Buhler, die mit ihrer Familie an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Bohmte wohnt, im ukrainischen Elisabethtal geboren. Der Ort, der nicht mehr existiert, wurde im 19. Jahrhundert zusammen mit einer Reihe weiterer Dörfer von mennonitischen Siedlern aus Westpreußen gegründet. Die Region gehört heute zur Verwaltungseinheit Oblast Saporischschja im Südosten der Ukraine.

Ihren Mann verlor Buhler bereits als junge Frau, als er 1938 von Bolschewiken erschossen wurde. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die 102-Jährige mit ihrem Sohn Johann und weiteren Verwandten ins kasachische Sabelowka deportiert und entging dabei während eines Bombardements des Zuges durch deutsche Truppen nur knapp dem Tod. Danach folgten viele ärmliche und beschwerliche Jahre für die Familie in Kasachstan.

1990 konnten Anna Buhler und ihre Verwandten schließlich nach Deutschland ausreisen. An ihrem neuen Wohnort in Bohmte wurde die Familie schnell und ohne Probleme heimisch und fühlt sich bis heute sehr wohl.

Neben ihrem Sohn Johann und dessen Ehefrau gehören heute ein Enkel, fünf Ur-Enkel und ein Ur-Ur-Enkel im Alter von eineinhalb Jahren zur Familie von Anna Buhler. Auch zwei ihrer Geschwister leben noch. Gemeinsam mit ihren Angehörigen feierte die älteste Bohmterin ihren Geburtstag. Die Glückwünsche der niedersächsischen Landesregierung, des Landkreises Osnabrück und der Gemeinde Bohmte überbrachten Ortsbürgermeister Thomas Rehme und der stellvertretende Ortsbürgermeister Willi Ladner. Anna Buhler bedankte sich für den Besuch mit einem Lied, das sie in Gegenwart der Gäste sang.