Hoher Schaden Gekippter Autokran: Aufwendige Bergung in Bohmte

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. Am Dienstagnachmittag ist ein Autokran bei Verladearbeiten in der Danzigstraße in Schräglage gekippt. Die Folge: Der lang ausgefahrene Ausleger schlug auf den Dachstuhl.

Die Freiwillige Feuerwehr wurde gerufen, um ausgetretenen Kraftstoff aufzufangen. Der Kranwagen befand sich in etwa 45 Grad Schräglage. Mit dem Aufrichten des Kranwagens wurde ein Bergungsfachbetrieb beauftragt.

Bergungsleiter Thomas Stickelbroeck erläuterte die aufwendige Vorgehensweise: „Wir heben den Ausleger mit unserem Kran leicht an. Der Lkw muss dabei mit dem Bergeschlepper gesichert werden. Dann soll der leicht angehobene Ausleger mit eigener Kraft so weit wie möglich eingeschoben werden.“ Nach gründlicher Vorbereitung wurde der Plan in die Tat umgesetzt. Sicherheit war dabei das höchste Gebot. Polizeibeamte sperrten die Straße ab. Vorsorglich wurde die Bewohnerin des gegenüberliegenden Hauses gebeten, ihre Wohnung vorübergehend zu verlassen.

Der Grund: Es war nicht völlig auszuschließen, dass der Ausleger beim Aufrichten des Lkws umschlägt und großen Schaden anrichten könnte.

Behutsam gingen die Mitarbeiter des Bergungsunternehmens vor. Es gelang ihnen, den Lkw wieder auf die Räder zu setzten, ohne Folgeschäden zu verursachen.

Alle Beteiligten waren erleichtert, dass weder beim Unfall selbst noch bei den Bergungsarbeiten Personen zu Schaden gekommen waren.

Nach erster Einschätzung sind die entstandenen Schäden am Rohbau erheblich. Der Dachstuhl wurde fast auf der gesamten Länge zerstört. Sogar der gegossene Ringbalken und auch Teile des Mauerwerks gingen zu Bruch. Ein Gutachter wird den gesamten Schadensumfang feststellen und beziffern.

Wie es zu diesem Unfall kam, konnte noch nicht eindeutig geklärt werden. Die Abstützung des Autokrans käme in Betracht. Auch ein technischer Defekt ist nicht auszuschließen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN