Thema bei der Kreisjägerschaft Fasanenzahl im Wittlager Land nimmt ab

Von Willi Schmutte

Fasanenhahn als „wissenschaftlicher Mitarbeiter“. Der Rückgang der Population ist Thema eines auf fünf Jahre angelegten Forschungsprojektes. Foto: Klaus LindemannFasanenhahn als „wissenschaftlicher Mitarbeiter“. Der Rückgang der Population ist Thema eines auf fünf Jahre angelegten Forschungsprojektes. Foto: Klaus Lindemann

Leckermühle. Der Rückgang des Fasanenbesatzes war Thema der Versammlung der Kreisjägerschaft Wittlage in Leckermühle. Ulrich Voigt von der Stiftung der Tierärztlichen Hochschule Hannover sprach über dieses Phänomen.

So ließ dann auch die Bezeichnung des Institutes, für welches der Redner tätig ist, darauf schließen, dass da alles unternommen wird, dem Dilemma auf die Spur zu kommen. „Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung“, so der Name.

Voigt wies hin auf die Wildtiererfassung in Niedersachsen und zeigte anhand von Schaubildern die Besatzentwicklung bei den Fasanen und auch Rebhühnern zwischen 1991 und 2012. „Die Zahl der Fasane hat sich im Altkreis Wittlage von 2007 bis 2013 um 60 bis 80 Prozent reduziert“, so der Experte.

Wo liegen die Gründe für den Rückgang, der bundesweit zu beobachten ist? Eine eindeutige Antwort gibt es bislang noch nicht. Der Referent berichtete von Untersuchungen bei Jungtieren und bei Gelegen und berichtete von vorgefundenen Küken in einem mäßigen bis schlechten Ernährungszustand. Als Ursache für die Besatzminderung konnte der Biologe aber kein seuchenhaftes Krankheitsproblem erkennen. Spielen die sogenannten Prädatoren eine Rolle? Das sind Fuchs, Marder, Katze und Bussard. Ursächlich für den Rückgang der Population seien diese wohl nicht. „Frei laufende Katzen sind nur störend.“ Kreisjägermeister Helmut Spieker brachte mögliche Faktoren ein: Biotop und Grünstreifenerhalt, Strukturveränderung und die Monokultur; die Prädatorenjagd; das Aussetzen von aufgezogenen Jungtieren. „Ich hoffe, dass sich der Fasanenbesatz wieder erholt“, so ein der Wunsch des Kreisjägermeisters.