Erstmals mit Abschlussball Abschlussfeier der Haupt- und Realschule Bohmte

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. Schüler der neunten und zehnten Klassen der Haupt- und Realschule Bohmte feierten am Freitag gemeinsam mit Eltern und Lehrern ihren Schulabschluss. Nach einem Gottesdienst kamen sie in der neuen Aula der Schule zusammen.

Begrüßt wurden Schüler, Eltern und Lehrer dort von einer Schülerband, die vor Kurzem aus einem Musikprojekt der Schule entstanden war.

Schulleiter Clemens Brunsen zeigte sich zunächst „gerührt vom Gottesdienst“, den die Schule unter dem Motto „Die schönste Zeit“ gestaltet hatte.

Anschließend hörten die Anwesenden das Lied „Imagine“ von John Lennon, auf dessen Inhalt Brunsen seine Rede aufbaute. Er skizzierte die Utopie einer besseren Welt und outete sich als Beatles-Fan.

Für ihren weiteren Lebensweg wünschte der Schulleiter seinen Abschlussschülern „auch den Mut, Ziele zu korrigieren“. Als junge Erwachsene seien die Absolventen nun dazu verpflichtet, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Außerdem zeigte sich Brunsen beeindruckt von der Tatsache, dass die Schüler in diesem Jahr einen gemeinsamen Ball auf die Beine gestellt hatten. Zum ersten Mal feiern alle Abschlussschüler gemeinsam.

Nach einer Akrobatik-Nummer, die viel Applaus erntete, lobte Gemeindebürgermeister Klaus Goedejohann das Kollegium der Haupt- und Realschule: „Ich bin froh, dass wir hier ein so engagiertes Team haben.“ Außerdem verdeutlichte Goedejohann, dass der demografische Wandel auch vor einer Gemeinde wie Bohmte nicht haltmache. „Es gehen heute fünf Klassen, und es werden nur drei wieder dazukommen“, so der Bürgermeister.

Den Schülern gab er mit auf den Weg: „Ich wünsche euch, dass ihr Freude habt an dem, was vor euch liegt.“

Elisabeth Mellentin sprach für die Eltern der Absolventen, dankte den Lehrern für ihren Einsatz und sagte, an die Schüler gerichtet: „Wir sind stolz auf euch.“

Ein Höhepunkt der Abschlussfeier war nach Meinung der Gäste ein Sketch von Schülerinnen der sechsten Klassen. „Das war richtig cool“, entfuhr es einer Absolventin. Die Darstellerinnen stellten in dem Sketch eine chaotische Klasse dar mit typischen Figuren, wie „Tussen“, „Schleimern“, „Nerds“ und „Heulsusen“ frei nach dem Film „Fack ju Göhte“.

Schülersprecher Eric Schmidt sagte stellvertretend für seine Mitschüler: „Nun haben wir es geschafft und können stolz auf uns sein.“ Auch er dankte Eltern und Lehrern für ihre Unterstützung.

Zuletzt wurden die Schüler mit den besten Zeugnisnoten geehrt, wobei auffiel, dass die besten Ergebnisse von Mädchen erzielt wurden.

Mit einem Klavierstück aus der „Fabelhaften Welt der Amelie“ schlossen Schüler, Lehrer und Eltern die offizielle Schulabschlussfeier ab.

Anschließend erhielten die Schüler von ihren Klassenlehrern in den jeweiligen Klassenräumen ihre Abschlusszeugnisse.

Dann nahmen alle Gäste noch an einem Empfang in der alten Aula teil.

Schulleiter Clemens Brunsen sagte den Schülern übrigens zu, zu ihrem Abschlussball zu kommen – es könne nur möglicherweise etwas später werden, je nachdem, wie die deutsche Mannschaft spiele. „Wenn sie gewinnen sollten, ist der Tag ein glücklicher Tag“, scherzte Brunsen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN