Großes Kleinfeldturnier Jugend-Handball-Turnier in Bohmte


ph Bohmte. Sichtlich zufrieden waren die Macher der 26. Auflage des Kleinfeld-Handball-Turniers des TV 01 Bohmte für den weiblichen und männlichen Handballnachwuchs. „Es hat alles toll geklappt, das Wetter handballtauglich und die angereisten rund 1500 Aktiven nebst Trainern und Betreuern einfach zu händeln”, bedankten sich während der Siegerehrung die angereisten Vereine beim Cheforganisator Christoph Mathussek für ein sportlich tolles Wochenende in Bohmte.

Richtig begeistert waren die Aktiven und der mitgereiste Anhang aus Berlin und Dortmund sowie von der Spvg. Steinhagen, die erstmalig in Bohmte aufliefen. „Wir kommen gerne wieder und dann mit noch mehr Teams”, hat Mathussek bereits von rund 75 Prozent der Clubs die Zusage für 2015.

Bei der Siegerehrung, moderiert von Dieter Wiebusch, dankte Bohmtes Bürgermeister Klaus Goedejohann den Organisatoren für das sportliche Highlight in Bohmte. „Ihr seid richtig tolle Botschafter für Bohmte “, freute sich Goedejohann ebenso wie die TV-01-Verantwortlichen über den reibungslosen Verlauf der zweitägigen Turniers.

Erfolgreichster Verein war Neuling Spvg. Steinhagen. Das Team konnte gleich mit vier Pokalen und Spielbällen die Heimreise antreten – und so bei der Siegerehrung für viel Stimmung sorgte.

Aber auch die heimischen Jugendhandballer wussten sich im Feld der insgesamt 112 Mannschaften aus 17 Vereinen zu behaupten. „Unsere Jugendteams haben gut mitgehalten, denn einige Gegner spielen in der Heimat in höheren Spielklassen, und das konnte man durchaus erkennen”, war Mathussek von den Leistungen der TV-01-Jugendhandballer beeindruckt.

So erreichte die weibliche A-Jugend den 2. Platz hinter Pokalsieger THC Westerkappeln, dem die Gastgeberinnen im Endspiel alles abverlangten. Über den Pokal für einen dritten Rang freuten sich die weibliche B-, D- und E-Jugend. Die männliche B-Jugend hielt ebenfalls gut mit und wurde Dritter.

Pünktlich am Samstag um 10 Uhr wurden vom Regiewagen im Sportzentrum aus durch Rainer Düsing die ersten Spiele auf den acht Kleinfeldern angepfiffen. „Das hat gut geklappt, aber die Vereine waren schon am Freitagnachmittag angereist und konnten somit pünktlich auflaufen“, wusste Mathussek.

Gesicherte Zeltstadt

Rund um das Schwimmbad und die Sporthalle wurde in kürzester Zeit eine kleine Zeltstadt mit über 400 Zelten errichtet. „Hier konnten sie ungestört die Nächte verbringen, denn der Sicherheitsdienst um Konstantin Rothärmel und sein Team wachten”, dankte Mathussek der Nachtwache, aber auch den Anwohnern im Sportzentrum für die bewiesene Nachsicht. „Sicherlich waren die beiden Nächte etwas unruhiger als sonst, aber es blieb alles ruhig”, überzeugten sich die Verantwortlichen selbst bei zahlreichen Gängen durch die Zeltstadt.

Auf dem Sportplatz wurden rund 500 Spiele in 65 Spielrunden gespielt. Es wurden dabei rund 4800 Tore geworfen, trotz der guten Leistungen Dienste der eingesetzten Torhüter. Beliebter Anlaufpunkt war zudem das beheizte Freibad nebenan.

„Die Spiele verliefen allesamt sehr fair, und so blieb es bei den Behandlungen im DJK-Zelt auf dem Sportplatz”, lobte Mathussek die jungen Aktiven. Kleinere Verletzungen wurden sofort durch den DJK-Dienst Bohmte behandelt.

Der Disco-Abend bildete den Abschluss des ersten Turniertages. Nicht fehlen durfte das Betreuerspiel nach den Spielrunden.

Pünktlich um 9 Uhr ging es am Sonntagvormittag auf dem Grün weiter. Um die Mittagszeit war das Turnier für die Handball-Minis beendet. Insgesamt nahmen zehn Mini-Teams aus acht Vereinen teil. Und die Spielfelder waren natürlich von den Eltern dicht umsäumt.

Medaillen für alle

Bei der Siegerehrung lobten Rainer Düsing, Holger Stambusch und Jürgen Wankelmann das Engagement der Minis und überreichten jedem Akteur eine Urkunde und eine Medaille.

Gut zu tun hatten in der Schulküche die Bohmter Damenmannschaften unter Leitung von Birgit Düsing, die das Frühstück und die bestellten Mittagessen herrichteten. „Da hat alles bestens geklappt, denn von den Mannschaften kam Lob“, war zu hören.

Der Cheforganisator dankte bei der Siegerehrung Marco Baumann und Rainer Düsing als Stadionsprecher, Kerstin Gärthöffner, Sören Lahmann, Holger Stambusch, Marc Sandkühler, Ralf Wichmann, Rene Spengemann, Ingo Classen und Lars-Gunnar Handke, die allesamt auf dem Regiewagen und im Sportzentrum ihrer Arbeit nachgingen. „Jeder hatte seinen Bereich im Griff gehabt”, war Mathussek außerdem mit den rund 80 Helfern in der Logistik aus der Handballabteilung zufrieden. Danke sagte er den zahlreichen Sponsoren, ohne deren Zutun ein solches Turnier kaum zu bewältigen wäre.

Ein beliebter Aufenthaltsort auf dem Sportplatz war das Kaffee- und Kuchenzelt. Unter der bewährten Leitung von Corinna Wissmann gingen die von den Bohmter Eltern gestifteten Kuchen bis auf den letzten Krümel weg.

Ein großes Dankeschön hatte Mathussek aber auch für die Unparteiischen parat. „Einige Schiedsrichter haben an den zwei Tagen so um die 30 Spiele gepfiffen, eine tolle Leistung“, hieß es.

Rund zwei Stunden nach der Siegerehrung, bei der rund 60 Pokale, Medaillen und 300 Urkunden überreicht wurden, waren Sportplatz und der Bereich rund um Schwimmbad und der Sporthalle sauber hinterlassen. „Man konnte wirklich nicht erkennen, dass hier rund 1200 junge Sportler gezeltet hatten”, war Mathussek mit den Bohmter Handballteams, die für die Säuberung zuständig waren, und dem Verhalten der Gäste überaus zufrieden.


0 Kommentare