zuletzt aktualisiert vor

Neuregelung an Bremer Straße Bohmte: Parken bald nur noch mit Scheibe

Von Rainer Westendorf


Bohmte. Für einen Teilbereich der Bremer Straße in Bohmte gilt in Kürze eine Parkscheibenregelung.

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Bohmte hatte die Einführung einer Parkscheibenregelung beschlossen – und war damit der Empfehlung des Ortsrates sowie des Wege- und Verkehrsausschusses gefolgt.

Die entsprechenden Hinweisschilder werden noch in diesem Monat aufgestellt. „Vorgesehen ist die Parkscheibenregelung auf der rechten Seite der Bremer Straße im Bereich vom Rathaus bis hinauf zur OLB“, erläutert Kerstin Schubert vom Fachdienst Zentrale Aufgaben und Bürgerservice der Gemeinde Bohmte.

„Die Parkscheiben sind in der Woche jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 19 Uhr einzusetzen“, so die Verwaltung. Die Parkdauer ist auf zwei Stunden beschränkt. Einigkeit hatte in den Fachausschüssen und Gremien übrigens darüber geherrscht, dass eine solche Vorschrift, von der Kurzparker profitieren, nur durchgesetzt erfolgreich sein kann, wenn sie auch überprüft wird.

Hintergrund der Neuregelung im Bohmter Zentrum: An einer Einkaufsstraße werden Parkplätze benötigt – und zwar für die Kunden der Geschäfte. Diese sollen keine langen Wege gehen müssen. Festgestellt worden ist allerdings in den vergangenen Jahren, dass die Stellplätze entlang der Bohmter Straße zunehmend von Dauerparkern blockiert werden. Zum Beispiel von Berufspendlern und anderen Fahrgästen der Bahn, die ihren Pkw auf dem Parksteifen möglichst in Bahnhofsnähe abstellen und nicht auf dem Park-and-ride-Platz am Bahnhof.

Im Bad Essener Ortszentrum gilt schon seit mehreren Jahren eine Parkscheibenpflicht – die auch kontrolliert wird. Seit dem Mai 2010 dürfen Fahrzeugführer ihren Wagen im Ortszentrum Ostercappeln ebenfalls nur noch mit deutlich sichtbarer Parkscheibe abstellen.

In Sachen Parkregelung hatte es in den Jahren davor verschiedene (erfolglose) Anläufe gegeben, bis sich der Ortsrat im Zusammenwirken mit den Gewerbetreibenden für die Einführung aussprach. Übrigens mit Erfolg. Die Regelung hat sich so gut bewährt, dass der Geltungsbereich später sogar über den Kirch- und Marktplatzbereich hinaus ausgeweitet wurde.

In Ostercappeln steht allerdings auch an der Gartenstraße eine große Stellfläche für Autos zur Verfügung,