Mit einem Schnuppertag fing es an Veeh-Harfen-Orchester Lemförde besteht seit zehn Jahren

Von Heidrun Mühlke

Das Veeh-Harfen-Orchester besteht seit zehn Jahren. Foto: Heidrun MühlkeDas Veeh-Harfen-Orchester besteht seit zehn Jahren. Foto: Heidrun Mühlke

Lemförde. Anlässlich der Teilnahme des Veeh-Harfen- Orchesters Lemförde unter der Leitung von Gisela Renzelberg bei der Senioren-Weihnachtsfeier des TuS Dielingen im Advent 2009 im „Raum für Gemeinde“ (Gemeindehaus) hatten sich jetzt einige Interessierte zu einem Schnuppertag eingefunden.

Inzwischen besteht diese Gruppe seit zehn Jahren. 22 Spielerinnen und zwei männlichen Musikanten sind aktiv und die Konzerte der Veeh-Harfen sind weit über die Grenzen Lemfördes hinaus sehr beliebt.

Übungstag für die Musiker ist jeden Donnerstag im Mutterhaus in Lemförde, wobei es nach dem Üben jeweils eine „Klönstunde“ gibt bei Kaffee, Tee und Kuchen sowie viel Spaß.

Beim Spielen der Veeh-Harfen sind keine Notenkenntnisse erforderlich und bei inzwischen zahlreichen Auftritten in Vereinen, Seniorengruppen, bei Familienfeiern, Gestaltungen von Gottesdiensten u.a. macht es immer wieder Spaß, andere Leute kennen zu lernen und ihnen mit unserer Musik Freude zu bereiten.

Im Juni 2018 konnten rund 60 Veeh-Harfen-Spieler und –spielerinnen (auch mit dabei aus der Bad Essener- und der Lemförder Dienstag-Gruppe) beim Hoffest von Hermann Veeh – dem Erbauer der Veeh-Harfen in Gülchsheim Nähe Würzburg vor über 300 Zuschauern dieses Ereignis mit Musikanten aus Taiwan und Südtirol gestalten und wird immer in unserer Erinnerung bleiben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN