Projektwoche und eine Fest Feigensenf und Insektenhotels in der Schule Hunteburg

Von Heidrun Mühlke

Knetseife hatten die dritten Klassen hergestellt. Julie und Leann verkauften bunten die bunten Kreationen. Foto: Heidrun MühlkeKnetseife hatten die dritten Klassen hergestellt. Julie und Leann verkauften bunten die bunten Kreationen. Foto: Heidrun Mühlke

Hunteburg. Mit einem Schulfest ist die Projektwoche an der Hunteburger Wilhelm-Busch-Schule zu Ende gegangen. Eine gute Gelegenheit für die rund 250 Schülerinnen und Schüler der ersten bis neunten Klassen der Grund- und Hauptschule ihren Eltern, Großeltern und Freunden zu zeigen, was in dieser Woche geleistet wurde.

„Eine Woche lang stand nicht das Schulbuch im Vordergrund“, erklärte Vanessa Lehmann, Lehrerin in der ersten Klasse. Stattdessen hätten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Weihnachten beschäftigt. In den Projektgruppen wurde von Montag bis Donnerstag gebastelt, gesägt, gehämmert, genäht, gekocht und gebacken. Die Ergebnisse konnten sich durchweg sehen lassen. Dekorative Holzarbeiten waren genauso begehrt wie bunt beklebte Gläser, die als Windlichter neue Verwendung finden sollten oder bedruckte Taschen und genähte Armstulpen für kalte Tage.

Für Weihnachtsmänner Sterne und Co. waren Nils, Marvin, Leo, Oliver, Daniel und Tim (von links) aus den Klassen sechs bis neun zuständig. Foto: Heidrun Mühlke

Feigensenf gehörte gleichermaßen wie weihnachtliches Gebäck zu den köstlichen Spezialitäten, die während der Projektwoche in der Schulküche hergestellt wurden. Sowieso musste am Freitagnachmittag während des bunten Festes im Schulgebäude niemand hungrig nach Hause gehen. Dafür sorgten frisches Popcorn, heiße Waffeln sowie das große Torten- und Kuchenbufett, dass die Eltern der Schüler gespendet hatten. Im Außenbereich gab es Bratwürsten und ausländischen Spezialitäten.

Jana, die beiden Katharinas und Leon, alle aus den sechsten und siebten Klassen (von links) freuten sich über reges Interesse an Feigensenf und Backwaren. Foto: Heidrun Mühlke

Knetseife hatten Kinder der dritten Klassen hergestellt. Zunächst bestaunt, fanden die unteren Kreationen reißenden Absatz. „So macht Waschen und Baden noch viel mehr Spaß“, wussten Julie und Leann zu berichten. Filz- und Salzgebäckanhänger und Insektenhotels, Backmischungen im Glas, Weihnachtskarten sowie weihnachtliche Floristik und Dekorationen rundeten das vielseitige Angebot entsprechend ab.

Richtig viele Zuschauer hatten die kleinen Trommler. Foto: Heidrun Mühlke

Darüber hinaus sorgten musikalische Beiträge des Trommelworkshops und Chorprojekte für beste Unterhaltung. Sogar eine Versteigerung der James-Rizzi-Bilder auf Leinwand hatten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrern auf die Beine gestellt.

Der Chor freute sich in der Pausenhalle über viele Zuhörer und sang einige Weihnachtslieder. Foto. Heidrun Mühlke

Aufgrund von Krankheit musste leider der geplante Weihnachtszirkus als auch das Musical ausfallen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN