Rat beschließt neue Satzung In Bohmte gibt es keine Steuerbefreiung für Hunde aus dem Tierheim

Die Mehrheit des Bohmter Gemeinderates entschied sich gegen eine zweijährige Steuerbefreiung für Hunde aus dem Tierheim. Symbolfoto: dpa/Holger HollemannDie Mehrheit des Bohmter Gemeinderates entschied sich gegen eine zweijährige Steuerbefreiung für Hunde aus dem Tierheim. Symbolfoto: dpa/Holger Hollemann

Hunteburg . Zweimal stimmten die Mitglieder des Bohmter Gemeinderates in der Sitzung in der Hunteburger Wilhelm-Busch-Schule zum Thema Hundesteuer ab. Das Ergebnis: Eine Erhöhung gibt es für gefährliche Hunde – von 615 auf 660 Euro jährlich. In der Statistik von Februar 2019 taucht allerdings bei 1118 gemeldeten Hunden kein gefährlicher auf.

Die doppelte Abstimmung wurde erforderlich, weil Thomas Rehme für die SPD-Fraktion den Antrag stellte, dass Hundebesitzer, die einen Vierbeiner aus dem Tierheim holten, für zwei Jahre von der Steuer befreit werden sollten. Rehme: "Das ist e

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN