Mahlzeit nicht bezahlt Polizeieinsatz und Anzeige wegen Zechbetruges in Espelkamp

Im Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke gab es einen Polizeieinsatz mit Fahndung wegen Zechprellerei. Symbolfoto: Michael GründelIm Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke gab es einen Polizeieinsatz mit Fahndung wegen Zechprellerei. Symbolfoto: Michael Gründel

Espelkamp. Am vergangenen Samstag wurde die Polizei im Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke gegen 21.25 Uhr zu einem Restaurant in die Straße "Am Bahnhof" in Espelkamp gerufen. Hier hatte sich ein Gast geweigert seine Rechnung zu zahlen.

Kurz zuvor, so gab der Geschädigte bei Eintreffen der Einsatzkräfte an, habe ein Mann eine Mahlzeit verzehrt und Getränke aus einem frei zugänglichen Kühlschrank genommen. Als der Geschädigte den Gast bat, die Rechnung über 9,50 Euro zu begleichen, reagierte dieser offenbar verärgert und warf ein leeres Glas auf den Boden, bevor er die Gaststätte ohne gezahlt zu haben in Richtung der Birger-Forell-Straße verließ.

40-Jährigen gestellt 

Die eingesetzte Streifenwagenbesatzung konnte den mutmaßlichen Zechpreller (40) aus Espelkamp bei der Nahbereichsfahndung wenig später samt der beiden Bierflaschen und einem Erfrischungsgetränk aufgreifen. Dabei wies er ungefragt eine Schuld von sich, bestätigte jedoch im Lokal gegessen zu haben. Nach Feststellung der Personalien kehrten die Beamten zurück ins Restaurant, wo der Geschädigte Anzeige wegen Zechbetruges erstattete.

Rechtlich nicht unerheblich

Mit Zechprellerei, die jeder Gastronom oder Hotelbetreiber in unterschiedlichster Form bereits erlebt haben dürfte, wird in Deutschland das Verlassen eines Gastronomiebetriebes bezeichnet, ohne dass der Gast die Rechnung für seine Bestellung bezahlt hat. Einen eigenen Paragrafen namens „Zechprellerei“ gibt es im deutschen Recht allerdings nicht. Dennoch ist das Vergehen rechtlich nicht unerheblich. Tatsächlich kann Zechprellerei sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Folgen, nämlich wegen Betrugs, haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN