Mein tierischer Freund "Bootsmann" ist der Liebling der Bohmter Zwillinge

Von Martin Nobbe

Lea und Nora Brockmeyer aus Bohmte mit Bernhardiner "Bootsmann". Foto: Martin NobbeLea und Nora Brockmeyer aus Bohmte mit Bernhardiner "Bootsmann". Foto: Martin Nobbe

Bohmte. Bevor die Zwillinge Lea und Nora Brockmeyer (7) aus Bohmte das Licht der Welt erblickten, hatte bereits Rambo, ein Collie-Schäferhund-Mix, bei den Brockmeyers acht Jahre lang das Sagen. Seit Kurzem ist Bernhardiner "Bootsmann" der Liebling der Kinder.

Zwischen den Zwillingen und dem Schäferhund Mix entwickelte sich eine Freundschaft. Der schmusige Rambo entwickele sich zum Kumpel und Babysitter. Die Zwillinge wuchsen heran und konnten sich ein Leben ohne ihren Rambo überhaupt nicht mehr vorstellen. Ob im Garten oder im Haus Rambo war immer zur Stelle wenn die Zwillinge mit ihm spielen wollten. Rambo war inzwischen alt und grau geworden und man merkte ihm sein Alter schon an. Und so kam es wie es für die Kids eigentlich noch nicht kommen sollte.

Rambo starb im vergangenen November im Alter von 15 Jahren. Familie Brockmeyer trauerte und musste schnell feststellen, dass ein Leben ohne Hund für sie überhaupt nicht möglich ist. Die Suche nach einem geeigneten Hund führte die Brockmeyers  zu einem Züchter im westfälischen Lünen, der einen Wurf Bernhardiner-Welpen im Angebot hatte. Zwölf Welpen, sechs Rüden und sechs Hündinnen, buhlten dort um neue Besitzer. 

Fühlt sich in Bohmte pudelwohl... Bernhardiner "Bootsmann". Foto:Martin Nobbe


Die Brockmeyers sind sofort hingefahren und hatten die Qual der Wahl. Vater Daniel Brockmeyer wollte unbedingt eine Hündin. Doch der Hausherr hatte die Rechnung ohne einen pfiffigen Rüden gemacht. Während sich elf Welpen überhaupt nicht um die Besucher kümmerten, hatte sich ein Rüde demonstrativ vor seine Geschwister aufgebaut und somit gleich die Herzen der Zwillinge erobert. "Am liebsten hätten meine Zwillinge den kompletten Wurf mit nach Hause genommen", schmunzelt Daniel Brockmeyer. Aber das wäre wohl zu viel des Guten gewesen. 

Freundschaft geschlossen

Der acht Wochen alte Rüde hatte sich unmissverständlich angeboten und den Zuschlag erhalten. Auf dem Weg zurück nach Bohmte wurde der kleine Rüde von den Zwillingen bereits auf den Namen "Bootsmann" getauft. In Bohmte hat sich Bootsmann inzwischen sehr gut eingelebt und mit den Galloways, Katzen und Ziegen bereits Freundschaft geschlossen. Ein Bild für die Götter, wenn Bootsmann im Garten mit den Zwillingen spielt und dann auch noch eine Ziege in sein Spiel mit einbeziehen möchte. Die Ziege zeigt aber kein Interesse, stellt sich auf die Hinterpfoten und startet immer wieder einen kleinen Boxangriff auf den übermütigen Rüden, der sofort versteht und sich wieder dem Spiel mit den Zwillingen zuwendet. 

Bootsmann hat in Bohmte bei den Brockmeyers mit vielen anderen Tieren eine schöne neue Heimat gefunden.   Genauso schön wie einst der Bernhardiner "Bootsmann" aus dem Buch  "Ferien auf Saltkrokan" von Astrid Lindgren. Bootsmann erlebt in den Sommermonaten auf der felsigen Insel Saltkrokan (die es in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt) mit Malin und Pelle große und kleine Abenteuer. Bootsmann wird verdächtigt, Tiere gerissen zu haben. Doch die Kinder beweisen, dass Bootsmann unschuldig ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN