Von der Region für die Region Hunteburger Schule kooperiert mit der Firma Keil Anlagenbau

Die Kooperation der Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg mit der Firma Keil geht weiter. Die Schulgemeinschaft freut sich über eine Spende des Unternehmens, einen Beamer und eine Dokumentenkamera. Foto: Wilhelm-Busch-SchuleDie Kooperation der Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg mit der Firma Keil geht weiter. Die Schulgemeinschaft freut sich über eine Spende des Unternehmens, einen Beamer und eine Dokumentenkamera. Foto: Wilhelm-Busch-Schule
Wilhelm-Busch-Schule

Hunteburg . In regelmäßigen Abständen finden in Kooperation zwischen der Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg und der Firma Keil Anlagenbau in Hunteburg technische Projekttage statt um Jugendliche für technische Berufe zu begeistern.

Im Zuge dieser Zusammenarbeit haben seit August acht Schülerinnen und Schüler je einen Praxisprojekttag bei der Hunteburger Firma Keil Anlagenbau verbracht. Die technischen Mitarbeiter haben Praxiseinheiten entwickelt, die den Schülerinnen und Schülern einerseits Freude bereiten und in denen sie andererseits ihre technischen Fähigkeiten ausprobieren konnten. 

Handyhalterung und Lauflicht

So wurde am ersten Projekttag eine Schreibtischlampe aus Kupferrohren und der dazu gehörenden elektrischen Verdrahtung erstellt. Am zweiten Tag wurden eine Handyhalterung und ein Lauflicht montiert. Die Praxistage wurden zusätzlich mit einer Unternehmensdarstellung und einem Betriebsrundgang ergänzt.  

Im Gespräch betonten alle Beteiligten, dass diese Praxiserfahrungen für alle Jugendlichen der Wilhelm-Busch-Schule wichtig sind, denn nur so könnten sie einen echten Eindruck von den Abläufen in einem Betrieb bekommen, um anschließend eine Aussage darüber treffen zu können, wo sie (möglicherweise) später die Ausbildung absolvieren möchten.

Dokumentenkamera und Beamer

Darüber hinaus durfte sich die Schulgemeinschaft in diesem Jahr über eine Spendenaktion der Firma Keil Anlagenbau freuen. Fabian Keil und Olga Richter übergaben eine Dokumentenkamera und einen Beamer an die Wilhelm-Busch-Schule. Mit Freude und einem dicken Dankeschön nahm Schulleiterin Annegret Menke die Geräte entgegen und versicherte, dass sie ab sofort als mobile Einheit den Unterricht auf ein neues technisches Level bringen würden.

Weiterhin wurde eine Kooperationsvereinbarung über zwei weitere Projekttage für acht Schülerinnen und Schüler bis zum Sommer 2019 getroffen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN