Ehrenamtliches Engagement Offenes Gesprächsangebot des SoVD in Bohmte

Der Kreisvorsitzende des Sozialverbandes: Gerd Groskurt. Foto: SoVDDer Kreisvorsitzende des Sozialverbandes: Gerd Groskurt. Foto: SoVD

Bohmte. Dass der Sozialverband (SoVD) sich in einer Phase des Umbruchs befindet, hat sich nicht nur durch die Wahlergebnisse auf der jüngsten Kreisverbandstagung gezeigt, so der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt. Insgesamt sind im neuen Vorstand acht neue Mitglieder in den sechzehnköpfigen Kreisvorstand eingezogen. Ziel des Teams ist es, ehrenamtliches Engagement zu stärken.

Zunehmend wechseln auch in den Ortsverbänden Personen in den Führungsfunktionen. Überwiegend ist neben dem Alter und der Gesundheit auch eine veränderte Verfahrensstruktur die Begründung. „Neue Vorschriften vor dem Hintergrund gesetzlicher Vorgaben machen ehrenamtliche Arbeit nicht gerade einfacher – und manch ein langjähriger Mitstreiter verliert über die Zunahme von Papierflut und abzuliefernder Vordrucke einfach die Neigung, diese neuen Entwicklungen mitzugehen“, so der Kreisvorsitzende.

Diskussion im Kreisvorstand

Bei der Diskussion im Kreisvorstand wurden zwei Vorschläge zustimmend beraten. Einmal will der SoVD ausgeschiedene Funktionäre und Mitglieder, die dem SoVD lange die Treue gehalten haben, in einem „Ältestenbeirat“ zusammenfassen. „Damit schaffen wir eine Gruppe, die aufgrund ihres Alters und ihrer Erfahrung unserer Entwicklung weiter begleitet.“ Als einen weiteren Vorschlag will der SoVD sich stärker und intensiver der Nachwuchsarbeit widmen. In jedem Jahr gewinnen wir rund 700 Mitglieder, vorwiegend durch unsere Beratungen. Da stehen konkrete Probleme im Vordergrund, viel Zeit, den Verband seine Strukturen und seine Arbeit vorzustellen, bleibt da meistens nicht. Die Menschen erwarten Hilfe, und das ist ihr gutes Recht. Allerdings, so der Kreisvorsitzende, kommen gerade durch die Beratung soziale Probleme zum Vorschein, auf die sich auch gesellschaftliche Hinweise und Forderungen aufbauen. Abgesehen davon bietet der SoVD als große Familie ein Verbandsleben in der Nachbarschaft an.

Dieses System soll sich neben gezielten Anfragen an entsprechende Personen in den Ortsverbänden auch über sogenannte Neumitglieder- und Interessierten treffen in den Bereichen der früheren Altkreise entwickeln.

Treffen in Bohmte

Für den Bereich des Altkreises Wittlage ist dieses offene Gesprächsangebot am Donnerstag, 24. Januar, um 17.30 Uhr in der Gaststätte Zur Post (Bunselmeyer) in Bohmte. Das darauf folgende Nachwuchstreffen ist am 29. März geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN