Gefahrenpotenzial verringern Ortsrat Bohmte beschließt Empfehlungen für Verkehrsschau

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die beschädigte Brücke lässt ahnen, dass der Unfall mit Lkw im Oktober 2018 hätte wesentlich folgenreicher sein können. Foto: Karin KemperDie beschädigte Brücke lässt ahnen, dass der Unfall mit Lkw im Oktober 2018 hätte wesentlich folgenreicher sein können. Foto: Karin Kemper

Bohmte. Gleich zwei Anträge, die in der Bohmter Ortsratssitzung am Mittwochabend behandelt wurden, befassten sich mit der Verkehrssicherheit an der Straße „Am Schwaken Hofe“ – genauer gesagt mit Überlegungen, wie sie verbessert werden kann.

Zur Vorgeschichte. Im Juli 2017 und im Oktober 2018 waren jeweils in der Kurve kurz vor der Brücke über die Eisenbahngleise Lkw umgekippt. Einmal waren Schweine geladen, das zweite Mal Schotter, von dem ein Teil auf die Schienen fiel und von einem Zug überfahren wurde.

Gefährliche Linkskurve

Reinhard Heemann, ein Bohmter Bürger, sprach sich in seiner Eingabe dafür aus, ein Schild „Gefährliche Linkskurve“ aufzustellen. Ein Antrag der CDU-Ortsratsfraktion forderte die Reduzierung des Tempo auf 30 km/h. Mathias Westermeyer erläuterte, dass die jüngste Reparatur der Brücke mit rund 180.000 Euro zu Buche steht. Er fügte hinzu: „Man mag sich nicht vorstellen, wenn ein Lkw einmal noch weiter kommt...“

Gefahrguttransporte untersagen

Seitens der SPD-Ortsratsfraktion sagte Thomas Gering: „Wir sehen das genauso.“ Er zeigte sich optimistisch, dass die Experten bei der nächsten Verkehrsschau die notwendigen Anordnungen treffen. Bodo Lübbert plädierte für ein zusätzliches Verkehrszeichen: für Gefahrguttransporte verboten. „Das sollten wir mit in die Verkehrsschau geben.“

Schwerkraft wirkt

Ortsbürgermeister Thomas Rehme sprach sich dafür aus, das Ergebnis der Verkehrsschau abzuwarten und dann erneut zu beraten. Rolf Flerlage äußerte die Sorge, dass wieder etwas passiert und „wir nicht reagiert haben“. Er war für die Variante Tempo 30 und „Gefährliche Kurve“. Seine Zusammenfassung der Situation: „Wer nicht aufpasst und gegen den hohen Bordstein prallt, bekommt Probleme. Dann wirkt die Schwerkraft.“

Empfehlungen beschlossen

Die Frage des Ortsbürgermeisters, ob über die Anträge abgestimmt werden oder auf das Ergebnis der Verkehrsschau gewartet werden sollte, beantwortete Flerlage so: „Wir sollten unsere Empfehlungen für die Verkehrsschau beschließen.“ Ohne Gegenstimmen sprachen sich die Ortsratsmitglieder für die Platzierung des Schildes „Gefährliche Kurve“ sowie für Tempo 30 und das Gefahrgutverbot aus.

Verkehrsgutachen

Helmut Buß stellte die Frage, ob das Verkehrsgutachten für die Zuwegung zur Mittelanbindung der Umgehungsstraße vorliege. Fachdienstleiter Alf Dunkhorst: „Nein. Es ist in Auftrag gegeben.“ Flerlage: „Für die zukünftige Verkehrsplanung in der Ortschaft Bohmte ist es erforderlich, zu prüfen, was die Straße Am Schwaken Hofe und die Brücke über die Bahn hergeben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN