Positive Bilanz nach einem Jahr Kieswerk Hunteburg: Rohstoffe aus dem Wittlager Land

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hunteburg . Nach einem Jahr Produktion im Hunteburger Kieswerk Schwegermoor fällt die Bilanz von Betriebsleiter Wolfgang Niehoff positiv aus: „Rund 215 000 hochwertige Tonnen Sande und Kiese wurden von November 2017 bis Oktober 2018 hier an der Dammer Straße produziert.“

Hauptabnehmer der mineralischen Rohstoffe aus dem Wittlager Land sind lokale und regionale Beton- und Mörtelwerke sowie Baustoffhändler.

Die Arbeit im Kieswerk erfolgt aktuell im Einschicht-Betrieb. Zum HKS-Team gehören sieben Kieswerker und zwei Mitarbeiter in der Verwaltung. Durch das Werk sind zudem fünf Arbeitsplätze im Torfwerk Stadtsholte entstanden, denn in Schwegermoor gibt es eine doppelte Rohstoffgewinnung. Bevor HKS Kies und Sand abbaut, war das Torfwerk aus Friesoyhte, ein Partnerunternehmen der HKS, und hat Niedermoortorf gewonnen.

Für 2019 ist nach den Worten von Betriebsleiter Niehoff eine Erweiterung der Produktion und der Zweischichtbetrieb geplant. Das Mitarbeiterteam soll dafür aufgestockt werden. Schlosser und Landmaschinenmechaniker werden gesucht. Die Gesamtgröße der genehmigten Abgrabungsfläche beträgt 70 Hektar. Investiert wurden 21 Millionen Euro.

Niehoff: „Nach einem Jahr sind wir hier Zuhause. Zu unserem Tag der offenen Tür kamen über 2000 Besucher. Die Menschen waren neugierig und sehr angetan von unserer Arbeit.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN