Nachbarschaftsempfang Doppeltes Richtfest im Marissa Ferienpark Dümmer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lembruch. Die Arbeiten im Marissa Ferienpark im Dümmer schreiten voran. Gleich zweimal wurde dort jetzt Richtfest gefeiert.

Am 1. November wurde im Beisein der ausführenden Handwerker die Richtkrone aufgestellt. Zum Anlass wurde dabei die Dach Fertigstellung eines der ersten Apartmenthäuser genommen. Während einer kurzen feierlichen Rede bedankte sich Geschäftsführer Erik Winther bei den Handwerkern für die gute bisherige Zusammenarbeit. Traditionell im Kreise der Nachbarschaft ging es dann zu am Samstag, 3. November, beim großen Richtfest. (Weiterlesen: Ferienpark für 150 Millionen Euro entsteht am Dümmer in Lembruch)

Viele direkte Anwohner, Bürger der umliegenden Gemeinden und interessierte Dümmer-Tagestouristen besuchten den Nachbarschaftsempfang. Während des Empfangs tauschten sie sich über die ersten fertig gestellten Häuser aus und sprachen darüber, welchen Wandel Einheimische mit dem Ferienpark verbinden, wenn dieser in den nächsten zwei Jahren komplett fertig gestellt sein wird.

Etliche Gäste nutzten die Gelegenheit und besichtigten die drei bereits fertig gestellten Musterhäuser. Über das gesamte Wochenende waren auch die Musterhaus-Besichtigungen stark frequentiert. Die Ferienhäuser haben die Größe 90, 105 sowie 195 Quadratmeter. Hier können Familien oder auch Gruppen Urlaub genießen. Bei den Wohnungen geht es ab 28 Quadratmeter los. (Weiterlesen: So fällt das Fazit von Gastronomen und Naturschützern am Dümmer aus)

„Wir haben jeden Samstag und Sonntag die Musterhäuser geöffnet zur Besichtigung von jeweils 14 Uhr bis 18 Uhr“, erläutert Christian Puls, Vertriebsleiter des Marissa Ferienparks. Insgesamt 120 Millionen Euro investiert die Wald & Welle GmbH in die Ganzjahres-Destination Marissa Ferienpark. Die modernen Ferienimmobilien werden im skandinavischen Stil und in Massivbauweise erstellt.

Der Dümmer See ist das zweitgrößte Binnengewässer Niedersachsens. Mehr als 400 Wohneinheiten/ Ferienhäuser sollen weitere Gäste und pro Jahr etwa 15 Millionen Euro Umsatz bringen sowie dauerhaft rund 100 Arbeitsplätze schaffen. Hinter dem Projekt stehen dänische Investoren und die Oldenburger Döpker Bau. (Weiterlesen: Osnabrücker Werner Steinemann will den Dümmer wachküssen)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN