Vor der Wittlager Haustür Levern feiert zackig Jubiläum „1050 Jahre“

Von Sonja Rohlfing

Meine Nachrichten

Um das Thema Bohmte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Besondere Briefmarken zum Jubiläum „1050 Jahre Levern“werden  auf dem Leverner Markt vom 5. bis 7. Oktober erstmals zum Kauf angeboten. Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat präsentiert sie hier. Foto: Sonja RohlfingBesondere Briefmarken zum Jubiläum „1050 Jahre Levern“werden auf dem Leverner Markt vom 5. bis 7. Oktober erstmals zum Kauf angeboten. Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat präsentiert sie hier. Foto: Sonja Rohlfing

Levern. 1050 Jahre werden die Stemweder Ortsteile Wehdem, Levern und Destel in nächstem Jahr. Jede Ortschaft hat ihr Wahrzeichen und das kann im Jubiläumsjahr von Bohmtes westfälischer Nachbargemeinde Stemwede aus in alle Welt verschickt werden.

Zu den Ortsjubiläen wird es nämlich besondere Briefmarken geben und die sollen auf dem Leverner Markt vom 5. bis 7. Oktober erstmals zum Kauf angeboten werden. Das teilte jetzt Bürgermeister Kai Abruszat mit.

Die Briefmarken gibt im Satz als Klappkarte. Insgesamt 3000 Sätze wird es geben – je 1000 für Wehdem, für Destel und für Levern. Alle Sätze haben eine Gemeinsamkeit: eine Marke zeigt ein Luftbild des Stemweder Bergs als verbindendes Element. Auf der Marke für Wehdem ist dann das Heimathaus zu sehen. Die Leverner Briefmarke zeigt die Stiftskirche und die Marke für Destel zeigt die Windmühle. Jede Marke hat einen Wert von 45 Cent. Passend für Postkarten, aber viele Bürger dürften sich die Marken auch als Andenken weglegen.

Stemweder Berg

Das 1050. Jubiläum der drei Ortschaften sei besonders, merkt Bürgermeister Kai Abruszat an. „Alle drei Orte haben eine unterschiedliche Historie, einen eigenständigen Charakter und ein bis heute für mich erkennbares ausgeprägtes Selbstbewusstsein und herausragendes ehrenamtliches Engagement“, sagte er.

„Individuell gestaltete Briefmarken sind eine schöne Möglichkeit, Grüße per Post in alle Welt zu verschicken.“ Zugleich seien die Marken sicherlich auch Sammlerobjekte für Philatelisten.

Die Jubiläums-Briefmarken seien außerdem ein schönes Beispiel für die gute Arbeit der Gemeindeverwaltung. Umgesetzt worden sei seine Briefmarken-Idee von der Auszubildenden Jaqueline Schiewek. Von ihr stammten auch die Vorschläge für die Motive und die gestalterische Umsetzung, merkte der Bürgermeister an. Die Gespräche mit der Post seien dann recht unbürokratisch gewesen.

Vom 5. bis zum 7. Oktober sind die Briefmarken auf dem Stand der Gemeinde Stemwede beim Leverner Markt erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN